29.04.2015

Pina-Bausch-Zentrum im Schauspielhaus

Finanzierung für die Planungen steht

Hocherfreut reagierte Kulturausschussvorsitzender Dr. Rolf Köster auf die Nachricht des Landes, die Planungskosten für ein Pina-Bausch-Zentrum im Schauspielhaus mit insgesamt 500.000 € zu unterstützen.
„Der Bund hat seine Zusage über 1 Mio. € ja bereits im vergangenen Jahr gemacht, was uns jetzt noch fehlte, war eine positive Nachricht aus Düsseldorf. Schön, dass diese nun auch eingetroffen ist. Jetzt können wir richtig in die Planungen einsteigen, sofern der Stadtrat in seiner Sitzung im Mai nun auch den notwendigen Eigenanteil der Stadt in Höhe von ebenfalls 500.000 € beschließt“, erläutert der Vorsitzende das weitere Vorgehen und dankt gleichzeitig Bundestagsvizepräsident Peter Hintze MdB, Oberbürgermeister Peter Jung, Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig und dem Kulturdezernenten Matthias Nocke für die vielen Gespräche, die auf Bundes- und Landesebene geführt werden mussten, damit ein solch positives Ergebnis für Wuppertal erzielt werden konnte.
„Im heutigen Kulturausschuss wird die Vorlage für die kommende Ratssitzung vorberaten und ich bin zuversichtlich, dass die Vorlage mit breiter Mehrheit beschlossen wird. Ein Pina-Bausch-Zentrum wäre eine großartige Bereicherung für unsere Kulturlandschaft und ich bin gespannt, welches Nutzungskonzept uns im kommenden Jahr nach Abschluss der Planungsphase vorgelegt wird“, so der Sprecher der CDU-Fraktion im Kulturausschuss, Stv. Eckhard Klesser, abschließend.

Aktuelle Stellenangebote:

LogoFraktion+WebCMYK_klein1

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.