23.04.2015

Alte Synagoge Polizeipräsidium

Zwischen Diktatur und Demokratie

Öffentliche Führung durch das Polizeipräsidium aus Anlass des Kriegsendes vor 70 Jahren

Kein öffentliches Gebäude in Wuppertal steht so sehr für den Übergang von der Diktatur zur Demokratie wie das Polizeipräsidium an der Friedrich-Engels-Allee. In der NS-Zeit war das 1939 fertiggestellte Haus als Gestapo-Zentrale ein Ort des Terrors und des Unrechts.

Aktuelle Stellenangebote:

Nach Kriegsende und der Befreiung vom Nationalsozialismus beherbergte es die britische Militärregierung, das Neue Rathaus, die kommunale Polizei und die Entnazifizierungsbehörde. Im Präsidium wurden nun für mehr als ein Jahrzehnt die entscheidenden Weichenstellungen für den Neuaufbau der Stadt und für die Rückkehr Wuppertals zu Demokratie und Zivilisation vorgenommen.

Seit Juni 1945 befand sich im Polizeipräsidium das “Headquarter Military Government”, das Hauptquartier der Britischen Militärregierung.  © Slg. Okroy

Seit Juni 1945 befand sich im Polizeipräsidium das “Headquarter Military Government”, das Hauptquartier der Britischen Militärregierung.
© Slg. Okroy

Aus Anlass des Kriegsendes vor 70 Jahren bietet die Begegnungsstätte Alte Synagoge noch einmal eine öffentliche Führung durch das im Krieg unzerstört gebliebene und seit 1985 unter Denkmalschutz stehende Polizeipräsidium an – trotz voranschreitender Sanierungsarbeiten.

Für diese Führung unter Leitung von Michael Okroy ist eine telefonische Anmeldung unter der Rufnummer 563-2843 oder per E-Mail info@alte-synagoge-wuppertal.de erforderlich.

Ab Ende 1945 war das Präsidiumsgebäude das “Neue Rathaus” der Stadt Wuppertal. Postkarte, um 1950 (Stadtarchiv Wuppertal)

Ab Ende 1945 war das Präsidiumsgebäude das “Neue Rathaus” der Stadt Wuppertal. Postkarte, um 1950 (Stadtarchiv Wuppertal)

Termin: Montag, 11. Mai 2015, 18.00 Uhr
Ort: Polizeipräsidium Wuppertal, Friedrich-Engels‐Allee 228
Eintritt: 5,00 Euro
Leitung: Michael Okroy M.A.
Veranstalter: Begegnungsstätte Alte Synagoge
Anmeldung erforderlich: Tel. 5632843 oder info@alte-synagoge‐wuppertal.de

____________________

Quelle: Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.