19.04.2015

polizei

Mann aus Fenster gestürzt – Mordkommission ermittelt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Wuppertal in einem Haus an der Straße Klingelholl zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, in deren Verlauf ein Mann aus einem Fenster stürzte.

Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich gegen 02.30 Uhr mehrere Männer Zutritt in das Gebäude, es handelt sich um eine kommunale Flüchtlingsunterkunft, und traten die Tür einer Wohnung ein. Anschließend griffen sie die Bewohner mit Steinen und Flaschen an. Ein 19-Jähriger stürzte dabei aus dem Fenster und fiel etwa acht Meter in die Tiefe. Hierdurch erlitt er schwere Verletzungen, die einen stationären Krankenhausaufenthalt erforderlich machten; Lebensgefahr bestand nicht.

Aktuelle Stellenangebote:

Polizei_Symbolbild_2_Foto Georg Sander NJUUZ.de

 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gibt es keine Anzeichen für eine fremdenfeindliche oder politisch motivierte Straftat. Hinweise deuten auf eine Beziehungstat hin, die genauen Hintergründe sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Bei den Angreifern soll es sich um Männer aus dem arabisch sprechenden Raum gehandelt haben. Einer hatte eine kräftige Statur, trug ein schwarzes T-shirt und eine schwarze Mütze. Ein zweiter Täter trug eine Art Kampfanzug und hatte die Haare an den Seiten kurz rasiert. Ein Dritter hatte kurzes krauses Haar und war mit einer dunklen Lederjacke bekleidet.

Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei ihre Arbeit auf, eine 10-köpfige Mordkommission wurde eingesetzt. Die Ermittlungen dauern weiter an. Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen im Bereich Klingelholl oder zur Tat machen können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202 / 284-0 zu melden.

_________________________

Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.