16.04.2015

AStA hochschulsozialwerk Wuppertaler Bühnen

Bühnenflatrate für Studierende aller Wuppertaler Hochschulen

Mit „Bühne frei für Studierende“ haben Wuppertaler Bühnen, AStA und Hochschulsozialwerk ein kostenfreies Angebot geschaffen. Über 2500 Wuppertaler Studenten besuchten im vergangenen Jahr Orchester, Oper und Schauspiel

image002

Aktuelle Stellenangebote:

Am 2. April vorigen Jahres wurde die komische Oper „ Der Torero – oder Liebe im Akkord“,  in der großen Wuppertaler Uni-Mensa aufgeführt. Das war  zugleich der Startschuss für ein ambitioniertes Projekt „Bühne frei für Studierende!!!“

Nach einem Jahr ziehen die Wuppertaler Bühnen, die Asten und das Hochschul-Sozialwerk erste Bilanz:
2530 Studententickets wurden in zwölf Monaten gebucht!  Eine Resonanz, die die Erwartungen der Initiatoren deutlich übertrifft.

Josua Schneider, der Vorsitzende des AStA, und Fritz Berger, Geschäftsführer des Hochschul-Sozialwerks, sind mit dem Ergebnis ihres finanziellen Engagements sehr zufrieden. Die Studentenvertretung und das Hochschul-Sozialwerk zahlen pro Student und pro Semester insgesamt 1 € an die Wuppertaler Bühnen. Das Geld kommt aus den Mitteln des Semesterbeitrages, der zur Immatrikulation eingezahlt wird.

Fritz Berger: „Unser  Projekt „Bühne frei für Studierende“ hat einen doppelten Charme. Wir öffnen eine für viele Studenten ungewohnte kulturelle Dimension und verbinden die jungen Menschen zugleich näher mit der Kulturstadt Wuppertal“.

Und Josua Schneider ergänzt: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, unseren Studierenden neben Veranstaltungen rund um den Campus ein weiteres außergewöhnliches Angebot zur Freizeitgestaltung machen zu können. Es ist großartig, daß die ‚Bühnenflatrate‘ schon so gut angenommen wird.“

Die Bühnen-Flatrate  gewährt den Studierenden aller Wuppertaler Hochschulen – und auch einer Begleitperson – freien Eintritt zu Oper, Schauspiel und Sinfoniekonzerten. Durch die Regelung „plus 1“ hat jeder die Möglichkeit, seinen Partner/in, Freund/in oder eine andere Person, die nicht in Wuppertal immatrikuliert ist, mitzunehmen. Das Ergebnis zeigt, die Reservierungen werden fast immer im Doppelpack gebucht. Die Nachfrage verteilt sich ausgewogen auf die drei Sparten Orchester, Oper und Schauspiel verteilt.

„Bühne frei für Studierende“ geht so:

Eine Reservierung ist ab zehn Tagen vor Veranstaltungsbeginn unter der Hotline „KulturKarte“ (0202 563 76 66) möglich. Die Karten können dann bis 15 Min. vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden. Ausnahmen sind Gastspiele und Sonderkonzerte.

Die nächste Premiere startet am 17.April mit der Oper „Salome“ von Richard Strauss nach einem Drama von Oscar Wilde, am 22. Mai die Premiere der „Johannes Passion“. Beide Veranstaltungen können mit der „Bühnen-Flatrate“ kostenlos besucht werden.

www.wuppertaler-buehnen.de

___________________________

Quelle: Pressemitteilung Hochschulsozialwerk Uni Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.