26.03.2015

Bundestagsvizepräsident Peter Hintze zum bewusst herbeigeführten Flugzeugabsturz

„Der offenbar absichtlich herbeigeführte Absturz des Airbus von Germanwings macht uns alle sehr betroffen. Wir denken an die Opfer in Wuppertal, in Haltern und anderen Orten in Deutschland und Europa.

Wir sind mit unseren Gedanken und Gebeten bei allen Angehörigen und Freunden, die in ihrer Verzweiflung die „Warum wir“-Frage stellen.

Das Unglück empfinden wir als schicksalshaft, weil uns bis auf den heutigen Tag das Flugzeug als Verkehrsmittel emotional besonders berührt. Es lässt uns schnell größte Distanzen überwinden und bringt die Welt zusammen. Und zugleich sind wir beim Flugzeug auf das Zusammenwirken von Mensch und Technik so angewiesen wie bei keinem anderen Verkehrsmittel. Da werden durch das Unglück Ängste angerührt, die sich rationalen Gedanken gegenüber versperren.

Die Nachricht der Absturzursache löst einen zweiten Schock aus. Nach dem tragischen Verlust so vieler Menschenleben macht nun die Nachricht vom Verhalten des Co-Piloten traurig und ratlos. Für die Familien ist es wie ein zweiter Tod ihrer Angehörigen, dass ein Mensch die Entscheidung getroffen hat, 149 Menschen mit in den Tod zu reißen. Ich hoffe, dass den Angehörigen der Opfer emotional die Rückkehr in die Normalität ihres eigenen Lebens gelingt. Ihnen gilt mein stiller Gruß.“

Bundestagsvizepräsident Peter Hintze

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.