26.03.2015

Verdichtung des Briller Viertels droht

Die Wählergemeinschaft für Wuppertal (WfW) fordert schnellstens eine Denkmalbereichssatzung für das Briller Viertel. Ansonsten droht dem berühmten Villenviertel eine Verdichtung der besonderen Art.

Denn z. Zt. sind viele größere Bauvorhaben entweder geplant, beantragt oder in Ausführung. Das hat bis heute schon einige Gartengrundstücke gekostet, die teils bis in die 2. Reihe mit diskussionswürdiger Bebauung verloren gegangen sind.

Die WfW hat für die nächste Sitzung der BV Elberfeld-West den Antrag gestellt, dass dort 4 der geplanten größeren Bauvorhaben vorgestellt werden. Dadurch sollen die BV-Mitglieder als auch die Bürger sehen, was in nächster Zeit noch auf sie zukommt.

Gerade wird für ein Bauvorhaben an der Katernbergerstraße eine über 1 m dicke Rotbuche gefällt, die in dem Bebauungsplan als schützenwert dargestellt ist. Wenn nicht schnellstens eine Denkmalbereichssatzung und ein Gesamtbebauungsplan für das Briller Viertel erstellt wird, dann wird die Berühmtheit und Schönheit des Briller Viertels der Vergangenheit angehören.

WfW-Logo

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.