23.02.2015

Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Gemeinsamer Antrag im Integrationsrat

„Es gibt in Wuppertal zahlreiche Einrichtungen, Kirchengemeinden, Vereine und Initiativen, die sich für ankommende Flüchtlinge engagieren und auf vielfältige Weise Hilfe organisieren. Diese Menschen sind häufig ehrenamtlich tätig und sollten pragmatisch und unbürokratisch unterstützt werden. Deshalb haben CDU und SPD in einem gemeinsamen Antrag im morgigen Integrationsrat einen Antrag eingebracht, dass sich die Stadt Wuppertal am Landesprogramm „Konzept Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe“ beteiligt“, erläutert Dirk Kanschat, Sprecher der CDU-Fraktion im Integrationsrat den gemeinsamen Antrag.
„Durch das Landesprogramm können Kreise und kreisfreie Städte Finanzmittel in Höhe von 18.000 € beantragen. Damit sollen vor allem niederschwellige Integrations- und Hilfsangebote gefördert werden. Die Mittel können im Übrigen auch zweckgebunden an Dritte weitergegeben werden, die sich im Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren. Gefördert werden können z.B. die Einrichtung von niederschwelligen Sprach- und Lesegruppen für Kinder Jugendliche und Familien, um ihnen einen möglichst unkomplizierten Zugang zur deutschen Sprache zu ermöglichen. Eine schöne Unterstützung und gleichzeitig auch eine Anerkennung für die wichtige Arbeit der vielen Ehrenamtlichen in diesem Bereich“, erläutert der Stadtverordnete abschließend.

Aktuelle Stellenangebote:

LogoFraktion+WebCMYK_klein1

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.