19.02.2015

Tanzzentrum Pina Bausch: Scheitert das Vorzeigeprojekt am Land?

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker kritisiert die Landesregierung, weil diese noch nicht über ihren Anteil an der Finanzierung des geplanten Tanzzentrums entschieden hat.

SpieckerhellblauEs war mit viel Euphorie und medialer Begleitung auf den Weg gebracht, nun gibt es Sendepause beim Wuppertaler Vorzeigeprojekt Tanzzentrum Pina Bausch. „Wenn das Land jetzt nicht in Kürze seine Zusage für die anteilige Finanzierung konkretisiert. Wie schon so oft veranstaltet Düsseldorf eine Hängepartie – hoffentlich führt das nicht zum Scheitern dieses Projektes.“ Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker ist verärgert darüber, dass die rot-grüne Landesregierung einmal mehr zaudert und eine gemachte Zusage nicht einhält. „Dagegen ist es ausgesprochen positiv zu bewerten, dass der Bund seine Hausaufgaben gemacht hat und Geld für das Tanzzentrum in den Haushalt 2015 eingestellt hat“, lobt der Landtagsabgeordnete die Bundesregierung. „Es wäre ausgesprochen ärgerlich, wenn durch das Verhalten der Landesregierung die Gelder aus Berlin für dieses Jahr verfallen würden“, so Spiecker abschließend. „Wer weiß, ob es 2016 dann einen weiteren Anlauf gibt.“ Der CDU-Politiker fordert seine SPD-Landtagskollegen auf, ihren ganzen Einfluss geltend zu machen, um das Projekt Tanzzentrum noch in diesem Jahr „auf die Schiene zu bringen.

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.