18.02.2015

Neubau der Brücke Remlingrade

Wessel: „Jetzt kann es endlich losgehen“

Bereits seit 2013 ist die Finanzierung der Brücke Remlingrade im städtischen Haushalt veranschlagt, jedoch wurde der Baubeginn im vergangenen Jahr wegen Probebohrungen nach hinten verschoben. Ursprünglich hoffte Baudezernent Frank Meyer noch in einem Jahr, also Ende 2014, über die neue Brücke laufen zu können. Dies ist nun bisher leider nicht der Fall gewesen. In seiner heutigen Sitzung liegt dem Sportausschuss nun endlich der Durchführungsbeschluss für den Neubau der Brücke vor.
„Es wurde auch langsam Zeit. Wie man der Verwaltungsdrucksache entnehmen kann, ist die Fertigstellung für das vierte Quartal 2015 avisiert. Wir begrüßen den Neubau der Brücke ausdrücklich, hätten uns den Baubeginn aber gerne schon deutlich früher gewünscht“, kommentiert der Beyenburger Stadtverordnete Michael Wessel die Vorlage im Sportausschuss.

Aktuelle Stellenangebote:

„Gerade für ältere Menschen ist die Fußwegeverbindung beim Spaziergang um den Stausee von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit. Die Brücke hat zudem eine große Bedeutung für den Rad- und Freizeitverkehr, schließlich ist der Beyenburger Stausee ein beliebtes Naherholungsgebiet.
Außerdem freuen wir uns natürlich besonders, dass die Durchfahrtshöhe der Brücke so konzipiert wurde, dass unsere Kanuten nun darunter hindurch fahren können und sie damit eine leistungsfähige Trainingsstrecke erhalten. Wir hoffen jetzt auf eine zeitnahe Umsetzung des Durchführungsbeschlusses“, ergänzt Mathias Conrads, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

LogoFraktion+WebCMYK_klein1

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.