12.02.2010

Marketing-Club Bergisch Land Thermomix

Erfolgsgeschichte Thermomix ­– Wachstum trotz Krise

Marketing-Club Bergisch Land: Clubabend am 18. Februar 2010 Der „Thermomix“ von Vorwerk schreibt seit mehr als 30 Jahren eine große Erfolgsgeschichte. Was die vielseitige Küchenmaschine kann und mit welchen Marketingmaßnahmen dieser Weg geebnet wird, erfahren Gäste und Mitglieder des Marketing-Club Bergisch Land am 18. Februar im Vorwerk Stammhaus.

marketing-club-mitglied

Aktuelle Stellenangebote:

Der Thermomix kann fast alles und das unglaublich schnell. Wiegen, hacken, mixen, rühren, schneiden, schroten, mahlen, pulverisieren, kneten, emulgieren und: Er kocht, gart und spült sich fast von selbst. Kurz: Der Thermomix hat die Küchenarbeit revolutioniert. 

Begonnen hat die einzigartige Erfolgsgeschichte der Küchenmaschine nicht in der Vorwerk-Hauptverwaltung in Wuppertal, sondern in Frankreich. Hier kam man 1971 auf die Idee, eine Küchenmaschine auf den Markt zu bringen, die mixen und kochen beziehungsweise zunächst einmal erwärmen kann. Seither hat Vorwerk den Thermomix konsequent weiterentwickelt. 30 Jahre nach seiner Erfindung kann der Vertrieb der multifunktionalen Küchenmaschine zweistellige Wachstumsraten verzeichnen.

Jüngstes Erfolgsmodell ist der Thermomix TM 31. Der konkurrenzlose, innovative Küchenhelfer verbindet in einzigartiger Weise die Funktionen von mehr als zwölf einzelnen Küchenmaschinen, für den TM 31 wurden über zwei Dutzend Patente angemeldet.

Michael Weber, Leiter der Unternehmenskommunikation Vorwerk & Co. KG, sowie Andreas Friesch, Verkaufsdirektor Thermomix Deutschland, berichten am 18. Februar aus erster Hand mehr über das Marketing und das Vertriebsmodell für dieses einzigartige Erfolgsprodukt.

Gäste sind an diese Abend herzlich willkommen, der Gästebeitrag beträgt 40 Euro  bzw. 20 Euro für Studenten (Imbiss und Getränke inklusive). Anmeldungen über www.marketingclub-bergischland.de oder die Geschäftsstelle (Telefon 02 02 / 6 93 94 96). 

www.marketingclub-bergischland.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.