09.02.2015

Gelände der Bereitschaftspolizei auf neue Nutzung vorbereiten

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker möchte, dass sich das Land schon jetzt mit der künftigen Nutzung des Geländes der Bereitschaftspolizei auseinandersetzt.

Spieckerhellblau„Das Land muss sich jetzt Gedanken darum machen, was mit dem Gelände der Bereitschaftspolizei an der Müngstener Straße passieren soll, wenn die Polizei-Einheiten in rund drei Jahren an die Parkstraße umziehen – in die unmittelbare Nachbarschaft zur JVA und den beiden Landesschulen.“ Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker fordert den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW auf, mögliche Nachfolgenutzungen für dieses städtebauliche Filetstück auf den Barmer Südhöhen auf den Tisch zu legen. „Stadt und Anwohner sollten nicht länger im Ungewissen darüber gelassen werden, was hier auf dem großen Areal geschehen wird“, so der CDU-Politiker. Nur so könne man wilden Spekulationen um die weitere Nutzung Einhalt gebieten.

Aktuelle Stellenangebote:

Spiecker ist der Auffassung, dass sich das Gelände für hochwertige Wohnbebauung bestens eigne: „Dafür gibt es mit Sicherheit großen Bedarf.“ Wenn allerdings schon 2018 hier gebaut werden solle, müsse jetzt eine Entscheidung gefällt werden und nicht erst in ein oder zwei Jahren, so Spiecker abschließend.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.