08.02.2015

Helios

Azubis spenden 1000 Euro

Schüler des Helios Bildungszentrums spendeten 1000 Euro an die Aktion Kindertal und die Kindertafel.

Es ist inzwischen eine liebgewonnene Tradition am Helios Klinikums Wuppertal in Barmen: Die Schüler des Helios Bildungszentrums vergessen für einen Tag ihre Ausbildung und starten eine Spendensammlung der kulinarischen Art. Ihren Kollegen am Klinikum bieten sie zum kleinen Preis leckere selbstgebackene Waffeln, Kuchen und Börek, aber auch Salate und Würstchen für den etwas größeren Appetit. Der Erlös wird stets gespendet.

Aktuelle Stellenangebote:

In diesem Jahr wurden bei dieser Aktion „satte“ 1000 Euro eingenommen, die Thomas Obergönner und Saskia Tahn als Vertreter des Krankenpflegekurses 13‐2 jetzt an zwei Wuppertaler Organisationen überreichten, die sich dem Wohl der Kinder haben: die Aktion Kindertal und die Kindertafel erhielten jeweils 500 Euro.

Freude über Spende der HELIOS Azubis: (von links, vorne) Wolfgang Nielsen und Astrid Zimmerbeutel von der Kindertafel, die beiden Azubis Thomas Obergönner, Saskia Tahn und Thomas Kroemer von der Aktion Kindertal. Hinten: Udo Stratmann, Lehrer am Bildungszentrum.Freude über Spende der Helios Azubis: (von links, vorne) Wolfgang Nielsen und
Astrid Zimmerbeutel von der Kindertafel, die beiden Azubis Thomas Obergönner,
Saskia Tahn und Thomas Kroemer von der Aktion Kindertal. Hinten: Udo
Stratmann, Lehrer am Bildungszentrum. © Helios

Entgegengenommen wurden die Spenden von Thomas Kroemer, dem stellvertretenden Vorsitzenden von Kindertal, sowie Astrid Zimmerbeutel und Wolfgang Nielsen vom Vorstand der Wuppertaler Tafel, die auch die Kindertafel betreibt. „Wir sind für alle Spenden dankbar, da sie unmittelbar den Kindern zukommen, die wir gerade jetzt in der kalten Jahreszeit mit einem nahrhaften Essen, einer kindgerechten Betreuung, aber insbesondere auch mit warmer Kleidung versorgen. Wir verschenken auch zum Teil die sehr gut erhaltene Kleidung, die man uns spendet, wenn Eltern wirklich nichts zahlen können. Unsere Kinderboutique, die Frau Zimmerbeutel ins Leben gerufen hat, ist hier ein wichtiger Anlaufpunkt für viele“, berichtet Wolfgang Nielsen.

Und auch Thomas Kroemer versprach, dass der Betrag ohne Umwege direkt in die Hilfe für bedürftige Wuppertaler Kinder fließe. „Schön, dass es so viele Wuppertaler gibt, die dafür aktiv sind und spenden“, freute sich Kroemer.

____________________

Quelle: Helios

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.