15.01.2015

Drogen polizei

Polizei zieht Drogenkonsumenten aus dem Verkehr

Gleich zweimal musste die Polizei am Dienstag Autofahrer aus dem Verkehr ziehen, die unter Drogeneinfluss unterwegs waren. Einer hatte zuvor einen Mann angefahren und schwer verletzt.

Unter Drogeneinfluss Fußgänger angefahren

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag gegen 19:30 Uhr auf dem Mastweg in Wuppertal. Nach Zeugenaussagen verließ ein 42-jähriger Fahrgast einen Linienbus an der Haltestelle Mastweg Mitte und beabsichtigte, vor dem Bus die Straßenseite zu wechseln. Ein 19-jähriger Opelfahrer fuhr zu diesem Zeitpunkt an dem stehenden Bus in Richtung Schulweg (Norden) vorbei und erfasste den querenden Fußgänger mit der rechten Fahrzeugfront. Dabei wurde der Cronenberger auf den Gehweg geschleudert und schwer verletzt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war er desorientiert und nicht ansprechbar. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Bei der Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit verlief ein Drogenvortest bei dem 19-jährigen Fahranfänger positiv. Daraufhin gestand er ein, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen; die Polizei stellte seinen Führerschein sicher. Zudem legten die Beamten gegen den Heranwachsenden eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs vor. An dem Astra entstand geringer Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Polizei_Symbolbild_2_Foto Georg Sander NJUUZ.de

Flucht lohnte sich nicht

Ebenfalls am Donnerstag führten Beamte der Wuppertaler Polizei gegen 15:30 Uhr am Schusterplatz in Elberfeld Verkehrskontrollen durch. Der Fahrer eines 3er BMW missachtete die Anhaltezeichen mit einer Kelle und entfernte sich mit überhöhter Geschwindigkeit von der Kontrollstelle. Auf seiner Flucht beging er mehrere Verkehrsverstöße (verbotswidriges Abbiegen / Fahren entgegen einer Einbahnstraße), bis er sein Fahrzeug an der Ludwigstraße abstellte und beim Anblick der verfolgenden Polizisten zu Fuß weiter flüchtete. Im Bereich der Friedrichschulstraße stellten die Beamten den 20-jährigen Wuppertaler und nahmen ihn mit zur Wache. Der Heranwachsende äußerte, dass er einfach davongefahren sei, weil er eine unzulässige Rad-/Reifenkombination auf seinem Auto aufgezogen hatte. Die Ermittler stellten jedoch schnell fest, dass den jungen Mann offensichtlich noch ein ganz anderer Grund zu seiner Flucht vor der Polizei veranlasst hatte: Ein Drogentest verlief positiv. Deshalb musste er schließlich eine Blutprobe abgeben. Außerdem erwartet ihn nun eine Anzeige.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.