10.01.2015

Wuppertaler Bühnen

Schauspielensemble zu Jahresbeginn mit vier Soloabenden

Die sogenannten „Visitenkarten“ sind ganz persönliche Werkstattabende des Schauspielensembles, die speziell für das neue Theater am Engelsgarten geschaffen wurden.

Das Schauspieljahr 2015 beginnt mit gleich vier verschiedenen Soloabenden der Ensemblemitglieder des Schauspiels der Wuppertaler Bühnen.

Freitag, den 9. Januar 2015 um 19.30 Uhr beginnt Ensemblemitglied Stefan Walz mit seinem Werkstattabend „NIGHTRADIO“ im Theater am Engelsgarten: Er singt vom Mond, von der Liebe, von Sehnsucht, Bier, Eifersucht, von Einsamkeit und vom Glück. Stefan Walz rockt, grooved und swingt – romantisch, fetzig, beschwingt und bluesig. Er ist eine Radiostation, die in die Nacht sendet und er nimmt die Zuschauer mit auf seine musikalische Reise, gut gelaunt und mit Herz. Weiterer Termin am 15. Februar 2015.

Uwe Dreysel gibt am Samstag, den 10. Januar 2015 sein Konzert mit selbstgeschriebenen Texten und Eigenkompositionen zum Besten. Sein Programm nennt er „Kaffee & Vodka“: Abends der Vodka und morgens der Kaffee. Abends die Euphorie und morgens der Kater der Erkenntnis. Abends die rosige Zukunft und morgens das kalte Erwachen, dass doch alles Arbeit ist, nämlich nicht nur die Arbeit. Ein Liederabend irgendwo zwischen „Ich hab‘s total verstanden!“ und „Keine Ahnung was hier passiert!“ Weitere Termine am 24. Januar und 27. Februar 2015.

Miko Greza präsentiert am Donnerstag, den 15. Januar 2015 seinen ganz persönlichen literarischen Lieblings-Theater-Gemischtwarenladen mit bekannten und unbekannten Texten u.a. von Karl Valentin, Bruno Jonas, Christoph Nußbaumeder, William Shakespeare, Peter Steiner, Friedrich Schiller und Franz von Kobell. Und mit der Musik von Henry Purcell bis Richard O’Brien. Für den Abend holt sich der zuletzt in Bayern heimische Miko Greza die Wuppertalerin Julia Meier mit auf die Bühne: Bayern trifft Wuppertal!

Julia Reznik spielt am Freitag, den 16. Januar 2015 das Mädchen Spoonface Steinberg, das die Zuschauer in die Geheimnisse des Lebens einweiht. Spoonface behauptet „zurückgeblieben“ zu sein, das hätte man ihr immer wieder so gesagt. Sie erkennt jedoch, was magische Funken sind und woher sie kommen. Ihre Liebe zur Musik ermöglicht ihr die Einsicht in die Schönheit des Sterbens. Und Spoonface muss sterben. Das sagen die Maschinen im Krankenhaus. Doch vorher macht sie viele Funken! Ein Monolog nach Spoonface Steinberg von Lee Hall, einem der führenden britischen Autoren u.a. von Billy Elliot und Kochen mit Elvis. Mit anschließendem Publikumsgespräch.

Alle „Visitenkarten“ finden im Theater am Engelsgarten (Engelsstr. 18) jeweils um 19.30 Uhr statt. Außer am 15. Februar 2015, bereits um 18.00 Uhr. Tickets für 8 Euro unter (0202) 563 7666 oder www.kulturkarte-wuppertal.de. Studenten der Bergischen Universität erhalten freien Eintritt (telefonische Anmeldung unter 0202 563 7666). Vorverkauf Elberfeld: CityCenter, Schloßbleiche 40, Mo-Fr: 10 -18 Uhr / Sa: 10 -14 Uhr. Vorverkauf Barmen: Theaterkasse im Opernhaus, Kurt-Drees-Str. 4, freitags 17 -19 Uhr. Musikhaus Landsiedel-Becker, Werther Hof 13, Mo-Fr 9-18:30 Uhr.

_________________________

Quelle: Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester / Öffentlichkeitsarbeit Schauspiel

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.