29.12.2014

„Wir in alter Tradition“

Bauprojekt Hauptstraße (Cronenberg): Die Töchter des Kaufhauses Krumm schenken dem 2. Zuhause ihrer Kindheit den alten Glanz zurück

Brigitte Hamburger und Doris Grulke vor ihrem 2. Zuhause, dem ehemaligen Kaufhaus KrummBrigitte Hamburger und Doris Grulke vor ihrem 2. Zuhause, dem ehemaligen Kaufhaus Krumm ©Kristina Malis

Wuppertal, 17.12.2014 – Brigitte Hamburger und Doris Grulke haben weit mehr geplant als die in die Jahre gekommene Fassade über dem Ladenlokal des Kaufhauses Buß zu entfernen: Das Gebäudeensemble der Hauptstraße 25-27 in Wuppertal-Cronenberg soll sein wahres Gesicht zurückgewinnen. 4 Gewerbe- und 3 Wohneinheiten entstehen.

„Wir in der Tradition unserer Vorfahren,“ lächelt Doris Grulke auf die Frage, warum die beiden Damen den Umbau in dieser Größe planen. Auch Brigitte Hamburger wird nicht müde zu betonen, wie wichtig dieses Projekt für die beiden Schwestern ist. „Natürlich haben wir auch hin und wieder über den Verkauf nachgedacht, aber es einfach nicht über´s Herz gebracht, da die meisten Interessenten nur über den Abriss sprachen. Zu viele Erinnerungen an unsere Kindheit verbinden uns mit diesem Gebäude. Das ist wie ein zweites Zuhause für uns.“

Planung des Gebäudes durch das Immobilienkontor WuppertalPlanung des Gebäudes durch das Immobilienkontor Wuppertal ©Rendering elberfeld.de

 

 

In den 20er Jahren kaufte der Großvater, Karl Krumm, die zwei Gebäude. Alte Familienbilder zeigen ihn mit seinem Pferd Flora vor dem Eisen- und Haushaltswarenladen. Später übernahm seine Tochter Ilse mit ihrem Mann Eduard Grulke das Geschäft. Sie schlossen sich dem Kaufring an und verkauften ab diesem Tage auch Textilien. Seit der großen Baumaßnahme Ende der 60er Jahre prägte die heutige Fassade das Gesicht der zwei Gebäude. 1988 schloss das Kaufhaus Krumm, und das Kaufhaus Kühle zog ein. Die Mitarbeiter des Kaufhauses Krumm blieben jedoch „Familie“ und waren auch weiterhin gern gesehene Gäste im Haus von Familie Grulke. Seit 2001 halten die Cronenberger auch dem heutigen Kaufhaus Buß die Treue – bis heute. „Ich habe damals bei Ihren Eltern noch meine Aussteuer gekauft,“ dürfen die beiden Damen von den ehemaligen Kunden ihrer Eltern hören, und man sieht den Damen an, welche Liebe und Dankbarkeit beide für ihre Eltern, aber auch für ihre heutige Situation empfinden. „Uns begegnet so viel positives Interesse, jetzt wo sich endlich etwas tut,“ berichtet Doris Grulke. Am Heiligabend 2013 haben sie den Bauantrag gestellt. Die Stadt zeigte für dieses Projekt großes Engagement, und eine gute Kooperation zwischen den verschiedenen Ämtern macht die Realisierung nun möglich.

 

„Wir wünschen uns, dass auch die Cronenberger Handwerker an diesem Umbau partizipieren,“ so Doris Grulke. Mit der Projektdurchführung vertraut man auf professionelle Hilfe: André Harder und Lars Schröder, Geschäftsführer des Immobilienkontors, konnten sich schnell für das Projekt der beiden Schwestern begeistern. „Mit dem Umbau alter Gebäude haben wir ja viel Erfahrung, aber selten sind uns Inhaber begegnet, die mit so viel Herzblut dabei sind.“ Seit 2006 ist das Immobilienkontor in Wuppertal tätig. Umbau, Sanierung, aber auch Neubau gehören zum Tagesgeschäft. Im Falle der Hauptstraße übernimmt das Immobilienkontor Wuppertal die Projektierung.

 

„Hatten wir zu Beginn noch gemischte Gefühle, weil unseren Kunden künftig durch das Gerüst der Blick auf uns erschwert wird, freuen wir uns heute einfach darüber bald in einem ganz typischen Cronenberger Schieferbau unsere Kunden zu empfangen,“ erklärt Herr Buß. Mit seinem Kaufhaus hat er die alte Tradition der Familie Krumm fortgeführt und bietet ganz eigenständig ein großes Sortiment nah an seinen Cronenberger Kunden.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.