25.12.2014

polizei

Mehrere Verletzte und Flucht nach schwerem Verkehrsunfall

Der Fahrer eines VW Phaeton verursachte einen schweren Unfall, bei dem seine drei Beifahrerinnen zum Teil erheblich verletzt wurden. Als die Polizei am Unglücksort eintraf, fand sie den Wagen jedoch verlassen vor.

An Heiligabend befuhr ein Fahrzeugführer mit seinem VW Phaeton gegen 23.00 Uhr den Deutschen Ring in Wuppertal in Richtung Westen. Kurz vor der Einmündung Giebel kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr ein Gebüsch und prallte gegen einen größeren Betonsockel. Der Unfallverursacher entfernte sich vor Eintreffen der Polizei von der Unfallstelle. Das Fahrzeug war im Frontbereich schwer beschädigt.

Polizei_Symbolbild_2_Foto Georg Sander NJUUZ.de

Die eingesetzten Polizeibeamten stellten fest, dass beide Frontairbags ausgelöst waren. Zudem befanden sich in der Windschutzscheibe Haarbüschel und im gesamten Innenraumbereich zahlreiche Blutanhaftungen, so dass davon auszugehen war, dass sich die Insassen schwer verletzt haben mussten.

Im Rahmen der Ermittlungen vor Ort konnten Beweismittel gegen den 45-jährigen Wuppertaler Fahrzeughalter erlangt werden. Zudem wurden in einem Krankenhaus eine schwer verletzte 38-jährige Wuppertalerin und ihre drei leicht verletzten Töchter im Alter zwischen 15 und 4 Jahren ermittelt. Sie wohnen im selben Haus wie der Fahrzeughalter.

An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 11.000,– Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Wuppertal unter der Telefonnummer 0202-284-0 entgegen.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.