04.12.2014

Arbeitsgestaltung Arbeitswirtschaft Arbeitswissenschaft Arbeitszeitgestaltung Bergische Universität Wuppertal Ergonomie Fachkräftesicherung Institut ASER e.V. Sicherheitswissenschaft Sicherheitswissenschaftliches Kolloquium Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck Wuppertal

Moderne Modelle der Arbeitszeitgestaltung

Diese Thematik diskutierte gestern Dipl.-Psych. Corinna Jaeger vom Institut für angewandte Arbeits­wissen­schaft beim 107. Sicher­heits­wissen­schaft­lichen Kolloquium der Bergischen Universität Wuppertal.

Hierbei stellte Frau Jaeger eingangs die Eckpunkte einer zeitgemäßen Arbeitszeitgestaltung vor. Auf dieser Basis sind dann verschiedene Modelle, Praxisbeispiele und ergonomische Gestaltungsempfehlungen für Nacht- und Schichtarbeit präsentiert und im Plenum munter diskutiert worden.

Prof. Dr. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal) und Dipl.-Psych. Corinna Jaeger (Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V., Düsseldorf) zum Start des 107. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquiums (v.l.n.r.).Prof. Dr. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal) und Dipl.-Psych. Corinna Jaeger (Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V., Düsseldorf) zum Start des Kolloquiums (v.l.n.r.). ©ASER, Wuppertal

An der Abendveranstaltung beteiligten sich über 40 Fachleute. Neben den Teilnehmern aus dem Bergischen Städtedreieck nahmen Organisationsvertreter aus Aachen, Arnsberg, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Hagen, Köln, Krefeld, Meerbusch, Sankt Augustin und Sprockhövel am Kolloquium teil.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.