01.12.2014

Barmenia

Breite Burschen Barmen siegreich

Erstmalig in der Vereinsgeschichte gewinnt Breite Burschen Barmen den begehrten Barmenia-Fairplay-Pokal für herausragende Leistungen im Bereich der Fairness rund um den Fußball.

Gelungene Überraschung für einen jungen Wuppertaler Fußballverein: In der bereits 38-jährigen Geschichte des Barmenia-Fairplay-Pokales gewinnt in diesem Jahr zum ersten Mal der Verein Breite Burschen Barmen den begehrten Preis im Hauptwettbewerb. Und mit einem ersten Platz, zum dritten Mal in Folge, erzielt der SSV Germania 1900 Wuppertal einen lupenreinen Hattrick im Jugendwettbewerb. Dies hatte im Jugendbereich zuvor nur der FC Tönisheide 1913 geschafft – in den Spielzeiten 1993/94 bis 1996/1997.

IMG_7063

Als besonders faire Vereine werden geehrt:

Hauptwettbewerb
1. Platz: Breite Burschen Barmen (82,00 Punkte)
2. Platz: Union Wuppertal (80,00 Punkte)
3. Platz: TSV Beyenburg (79,50 Punkte)

Jugendwettbewerb
1. Platz: Germania 1900 Wuppertal (94,27 Punkte)
2. Platz: SC Velbert (94,26 Punkte )
3. Platz: FSV Vohwinkel (92,00 Punkte)

Bereits zum 38. Mal spielten Fußballvereine aus dem Kreis Wuppertal/Niederberg um den Pokal.

Alle Amateurvereine des Fußballkreises Wuppertal/Niederberg nehmen automatisch am Haupt- sowie am Jugendwettbewerb teil, der unter dem Motto: Chancengleichheit, Sportlichkeit und Vereinsarbeit bereits zum 38. Mal seit 1976 vergeben wird. Unabhängig von der Spielstärke haben alle Mannschaften die Chance, den Pokal zu gewinnen. Schirmherr des Fairplay-Pokals ist traditionell der Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal Peter Jung.

>> Weitere Informationen

____________________

Quelle: Barmenia

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.