28.11.2014

polizei

43-jähriger Mann in Wuppertal sechs Tage lang gefoltert

Spezialeinheiten der Polizei haben sechs Verdächtige verhaftet, weil sie einen Bekannten entführt und mit Schlagstock, Teppichmesser und Elektroschocker brutal gequält haben sollen.

Während einer Hauseinweihungsparty drangen am 17. Oktober fünf Männer in das Apartment des Düsseldorfers ein. Die Täter, die aus dem Bekanntenkreis des Opfers stammten, verschleppten ihn in eine Wohnung in Wuppertal. Hier wurde er mit einem Elektroschocker, einem Teppichmesser, einem Besenstiel und einem Teleskopschlagstock über mehrere Tage hinweg misshandelt, wobei er nach Aussagen der Düsseldorfer Polizei „massivste Verletzungen“ erlitt“.

Unter anderem mit einem Teleskopschlagstock und einem Teppichmesser wurde das Opfer gefoltert.Unter anderem mit einem Teleskopschlagstock und einem Teppichmesser wurde das Opfer gefoltert. © Polizei Düsseldorf

 

Das Opfer musste den Tätern, zu denen sich auch die Ex-Freundin des Entführten gesellt hatte, seine PIN-Nummer preisgeben; danach hoben sie mehrere hundert Euro von dessen Konto ab. Außerdem raubten sie verschiedene Gegenstände aus der Wohnung des Mannes. Erst am 23. Oktober hatte das Martyrium ein Ende und der 43-Jährige wurde freigelassen.

Die Verdächtigen wurden am Mittwoch in Wuppertal, Düsseldorf und Mettmann von Spezialeinheiten der Polizei festgenommen. Über die Motive der wegen Raubes, Drogenhandel und Körperverletzung vorbestraften Kidnapper (20 – 33 Jahre) ist sich die Polizei noch nicht völlig im Klaren. Momentan erscheint ein Racheakt am plausibelsten. Zur Zeit ermitteln die Behörden wegen Freiheitsberaubung und räuberischer Erpressung.

____________________

Quellen: Welt.de, Polizei Düsseldorf

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.