20.11.2014

Kardinal besuchte Roma-Frauen

Bei seiner Amtseinführung hat der neue Kölner Erzbischof 50.000 Euro für ein Projekt der Wuppertaler Caritas für Roma-Frauen gesammelt. Am Donnerstag übergab er seine Spende und brachte der Gruppe zum gemeinsamen Frühstück auch noch einen Riesenweckmann mit.

Keine persönlichen Geschenke, bitte! So hatte Rainer Maria Kardinal Woelki bei seiner Amtseinführung als Erzbischof von Köln gebeten und sich stattdessen Spenden für das Projekt „Mamica“ der Wuppertaler Caritas gewünscht. Danach landeten 39.000 Euro auf dem eingerichteten Sonderkonto. Das Erzbistum stockte großzügig auf und so konnte der Kardinal am Donnerstag im Internationalen Begegnungszentrum des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen in der Hünefeldstraße einen Riesenweckmann überreichen, der die stolze Spndensumme auf seinem Bauch in Zuckerschrift proklamierte: 50.000 Euro.

Damit kann der Caritasverband nun sein Projekt „Mamica“ für schwangere Roma-Frauen und Roma-Mütter mit kleinen Kindern fortsetzen. Es bietet Sprachkurse, individuelle Beratung und Informationen zu vielen Themen wie Kindererziehung, Gesundheitsvorsorge, Ernährung, Kindergarten, Schule, Umgang mit Konflikten und ähnliches an.

Der Kardinal hatte sich über eine Stunde Zeit genommen, um mit den Frauen aus „Mamica“ im Internationalen Begegnungszentrum des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen zu frühstücken und zu reden. DSC_0803

 

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.