20.11.2014

Farbige Stadt- und Landeswappen an der A 46

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker hat den Vorschlag gemacht, die neuen Lärmschutzwände an der A 46 in Höhe der Ausfahrt Varresbeck mit Farbe zu verschönern - wie an der A 43 an der Anschlussstelle Wuppertal-Nord.

SpieckerhellblauAn der A 43 in Höhe des Autobahnkreuzes Wuppertal-Nord wurde es schon vorgemacht: Hier sind die Lärmschutzwände mit farbigen Streifen verschönert worden. „Das ist ein richtiger Hingucker, die Stelle an der A 43 wirkt gleich viel freundlicher“, findet der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker. Deshalb hat in einem Brief an den Landesbetrieb Straßen NRW angefragt, ob es nicht möglich sei, auch die neuen Lärmschutzwände an der A 46 in Höhe der Ausfahrt Varresbeck farbig zu gestalten.

„Ich könnte mir hier die Wappen von Wuppertal, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Bundesrepublik gut vorstellen“, so Spiecker und bittet darum, diesen Vorschlag im Landesbetrieb wohlwollend zu prüfen. „Warum sollen die grauen Betonwände nicht bunt sein? Bei den Autofahrern wird sicher die Aufmerksamkeit erhöht, wenn in dem langen „Tunnel“ an der A 46 plötzlich Farbe auftaucht. Und vielleicht verhindere eine „offizielle“ Bemalung die Graffiti-Schmierereien, die auf den großen Flächen an den Autobahnen offenbar unvermeidlich seien. Spiecker abschließend: „Wuppertal kann nur gewinnen durch eine farbige Verschönerung der Lärmschutzwände.“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Hans Meiser sagt:

    Hr. Spiecker glaubt wohl selbst nicht mehr daran, dass die A46 irgendwann einmal fertig wird. Die Bürger wollen eine staufreie Autobahn, KEINE freundliche!

  2. Carsten sagt:

    Na, ob das an der A43 gut aus sieht, da lässt sich drüber streiten, zumal der Bereich recht grün ist. Viel wichtiger wäre für die A46 das die Graffiti-Schmierereien mal entfernt werden, Lärmschutz so ausgewählt wird, das Graffiti-Künstler keinen Untergrund finden. Die A46 ist eine Zumutung, Ideen gibt es genug… auch ohne Herrn Spieker.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.