12.11.2014

Offizielle Begrüßung von Ernesto Cardenal durch Bürgermeisterin Ursula Schulz

Am 13. November 2014 wird Ernesto Cardenal in der Elberfelder Friedhofskirche aus seinen Werken lesen. Am Anfang der Veranstaltung wird Cardenal, dessen deutscher Verlag in Wuppertal sitzt, von Bürgermeisterin Ursula Schulz im Namen der Stadt offiziell begrüßt.

Ursula und Cardenal

Bürgermeisterin Schulz blickt auf eine lange und freundschaftliche Beziehung zu Nicaragua zurück. So äußerte sie vor kurzem in einem Interview: Aber um auf Nicaragua zurückzukommen, das hat mich schon nachhaltig geprägt. Ein Großteil meines Lebens wäre auch völlig anders gelaufen, wenn ich Nicaragua und seine Menschen nicht kennengelernt hätte.“ … „Das war einfach eine wahnsinnig aufregende Zeit, eine Zeit des Auf- und des Umbruchs, und ich war mittendrin.“ … „1968 war ich das erste Mal in Nicaragua … von da an war ich viele Male in Nicaragua und habe jede Menge großartige Menschen kennengelernt und Dinge erlebt. Ernesto hat die Indios alphabetisiert, sie motiviert, sich politisch mit ihrer Situation auseinander zu  setzen und sogar ermuntert, sich künstlerisch zu entfalten. Einige der Bilder dieser naiven Malerei hängen noch heute in meinem Haus.“

Ernesto Cardenal, Dichter, Priester und Politiker aus Nicaragua, kämpft seit mehr als einem halben Jahrhundert für eine gerechtere Welt. Als Priester, der das Paradies nicht im Jenseits sucht. Als Dichter, dessen Verse politisch sind. Als politischer Mensch, der die Welt als Ganzes in den Blick nimmt. Dreh- und Angelpunkt seines Denkens ist die Liebe. Sinnlich und umfassend umgreift sie mühelos die gesamte Schöpfung – vom Allerkleinsten bis zum Kosmos. Und sie mündet in Verantwortung: Liebe hat immer auch eine politische Dimension.

13. November 2014, Friedhofskirche, Hochstraße 15, Wuppertal Elberfeld

Beginn 19:30 Uhr, Einlass 19 Uhr, Ticket im Vorverkauf: 15 €/erm. 13 € plus VVK-Gebühren über die bekannten Vorverkaufsstellen oder über www.wuppertal-live.de, an der Abendkasse: 18 €/erm.15 €

Eine Veranstaltung vom Städtepartnerschaftsverein Wuppertal – Matagalpa e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kath. Bildungswerk, der Evang. Kirchengemeinde Elberfeld Nord, dem Literaturhaus Wuppertal e.V., dem Nicaragua-Verein Düsseldorf und den Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V.

Kontakt: Uwe Peter, Schusterstr. 58, 42105 Wuppertal, 0202-2572232, grafik@uwepeter.de

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.