12.11.2014

Arbeitsgestaltung Bergische Universität Wuppertal Fachkräftesicherung Risikogesellschaft Sicherheitswissenschaft Sicherheitswissenschaftliches Kolloquium Technologiefolgenabschätzung Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck Wuppertal

Risikobeobachtung als Steuerungsinstrument für sichere und gesunde Arbeit

Dieses Thema wird am 18. November Prof. Dr. Dietmar Reinert, Direktor vom IFA der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, beim 106. Sicher­heits­wissen­schaft­lichen Kolloquium der Bergischen Universität Wuppertal diskutieren.

In Europa werden bei wirtschaftlich, sozial und technisch motivierten Trends, die zu erwartenden Anforderungen an Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mithilfe von Risikobeobachtungsstellen identifiziert.

l-ifa_dguv-075px

Im Jahr 2011 haben die gesetzlichen Unfallversicherungsträger in Deutschland eine Risikobeobachtungsstelle beim Institut für Arbeitsschutz (IFA) in Sankt Augustin eingerichtet. Über die bisherigen Ergebnisse wird Prof. Reinert berichten.

Die öffentliche Abendveranstaltung findet am 18. November 2014 ab 18:00 Uhr im Institut ASER e.V. in Wuppertal (Corneliusstr. 31) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei; eine vorherige Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen erbeten. Anmeldung bitte unter Nennung des Veranstaltungstermins, der/s Teilnehmernamen/s und des Unternehmens bei Prof. Ralf Pieper (Bergische Universität Wuppertal) unter der E-Mail-Adresse rpieper@uni-wuppertal.de.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.