17.11.2014

Buch der Woche Coppenrath Horstmann matthias dohmen

Buch der Woche: Zucker, Zimt und Sterne

Unser Autor, Germanist und Historiker, hat „Zucker, Zimt und Sterne“ zum „Buch der Woche“ geadelt: Es handelt sich um „Weihnachtsrezepte“ für Plätzchen und Gebäck sowie Adventliches mit und ohne Eierlikör.

Das Fest der Liebe ist für viele Bergische auch ein Eldorado der Kalorien. Es soll ja Wuppertaler und Von-weiter-her-Gereiste geben, die einmal im Monat oder öfter die „petit confiserie“, Hochstraße 39, ansteuern, wo Julia Bottler seit gut zwei Jahren ein Café der Extraklasse betreibt (www.lapetite-confiserie.de). Wer aber zwischen den Jahren selbst tätig werden will, weil er das Besondere mag, kann flugs in die Küche eilen: In einem mit prächtigen Fotos ausgestatteten Buch präsentiert Virginia Horstmann ihre ultimativen Ideen für den Backofen.

Etwa für Kirschsterne mit Baiser. Klappt man das Buch auf, sieht man auf der linken Seite ein Foto (knapp 21 zu knapp 18 Zentimeter), das ordentlich Appetit macht, und rechts einen „Appetizer“ („Meine Lieblingssternenkekse enthalten durch den Kirschsaft eine fruchtige Note“), die Inhaltsstoffe (250 Gramm Zucker und ein Ei, Größe M usw.) und die Produktion. Leider fehlen – vor allem für den Anfänger wichtig – Angaben zu den Zubereitungszeiten. Neben den Kirschsternen lachen den Betrachter im Übrigen Puderzucker-Schneebälle, Heidesand mit gebrannten Mandeln, Honigkuchen-Räder, klassische Printen, Pistazienausstechkekse, Walnussplätzchen, die – aus Frankreich bekannten – süßen Macaron-Pilze, Orangen-Makronen-Bäumchen und Kakao-Kipferl an.

Im Mittelteil des geschmackvollen Rezeptbüchleins präsentiert die Autorin „feines Gebäck“ aus dem Ofen: „Dann landen Marzipanstollen, leckeres Safrangebäck, aus Schweden, Waffeln mit winterlichen Gewürzen und Muffins, gefüllt mit fruchtigen Äpfeln, auf unserem Kaffeetisch“ (S. 29). Vom Rezensenten bevorzugt: Eierlikör-Küchlein mit Zimtguss. Zitat: „Kaum zu glauben, dass Eggnog mal DER Upperclass-Drink Londons schlechthin war“ (S. 41).

Im letzten Drittel geht es um „süße Adventsgeschenke“, und zwar schokolierte Cranberrys, Weihnachtsschokolade mit Pfefferminze, Apfelchips mit Zimt, weihnachtliche Lollis („Mein Sohn kann zwar wegen der gefährlich heißen Zuckermasse nicht direkt beim Gießen mithelfen, darf sich aber zuvor ein kleines Schächtelchen mit Lieblingszuckerartikeln zusammenstellen, aus dem dann sein Lieblingsweihnachtslolli gemacht wird“), Kokoskonfekt, knuspriges Weihnachtsmüsli, damit die Cerealienverwerter auch am Fest der Liebe nicht zu kurz kommen, und Glühwein-Trüffel. Am Ende findet sich ein Register. Und bei all dem wundert es dann nicht, dass der Verlag zu einem größeren Ganzen gehört, dem auch „Die Spiegelburg“ (Kuscheltiere & Krimskrams) und der Coppenrath-Verlag angehören: www.coppenrath.de.Zucker-Zimt-und-Sterne-White-Touch_ml

Und wo wir schon beim Internet sind: Jeanny alias Virginia Horstmann ist auch höchstpersönlich im Netz vertreten, und zwar mit der Seite www.zuckerzimtundliebe.wordpress.com, die sich an „Blogger und Cookielovers“ richtet und auf der man sich – ein norddeutsches Unternehmen lässt grüßen – für die „Bahlsen Cookies Blog Academy“ bewerben kann. Rundum süß.

MATTHIAS DOHMEN

Virginia Horstmann, Zucker, Zimt und Sterne. Jeannys Weihnachtsrezepte, Münster: Hölker 2014, ISBN 978-3-88117-937-9, 64 S., Euro 14,95, www.coppenrath.de.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.