07.11.2014

Barcamp Bürgerbeteiligung Energiewende Kimaquartier warroom

EnergiE-Wende im Bergischen – mitten in Wuppertal!

Gestern gab es den WARROOM - Live TV in der VillaMedia zum Leben der Energiewende in Wuppertal. Nun wird es weiter thematisiert und diskutiert - am Samstag beim barcamp in der VHS. "Energie" - ist das diesjährige Motto.

WARROOM-Live-TV sendete aus der VillaMedia

Üblicherweise kommt die Sendung aus Berlin-Moabit und Stuttgart, gestern wurde in der VillaMedia gedreht und live gesendet. Dort wurde das Leben mit der Energiewende in Wuppertal thematisiert und diskutiert.

Morgen, am Samstag geht es weiter – beim barcamp in der VHS (Details s. Terminhinweis mit link am Ende des Artikels). In Wuppertal wird das barcamp bereits zum vierten Mal ausgerichtet. 2013 ging es um Beteiligung, das diesjährige Motto lautet „Mehr Energie“.

EnergiE-Wende im Bergischen Städtedreieck

Es war ein positives Signal aus Wuppertal! Viele wollen nicht mehr warten sondern handeln und JEDE/R kann etwas tun – JETZT!  Gute Praxis-Beispiele gab es vor Ort – ein Handy-Auflade-Mobil (für Festivals und andere Großveranstaltungen) gehörte ebenso dazu wie ein Fahrrad-Lastentaxi – wird die Zuladung von max. 250 kg zu schwer oder die Steigung zu arg, kann der elektrische Motor den Fahrer entlasten.

EnergiE-Wende macht Spaß – und sie rechnet sich.

Wen der Virus Energiewende einmal infiziert hat, der ist begeistert! Ein Zuschauer beschrieb sein persönliche Energiewende als ein neues Hobby. Spontan hatte er sich einen Twizzy gekauft und wurde neugierig auf mehr.

EnergiE-Wende macht Spaß!EnergiE-Wende macht Spaß!

Jörg Heynckes beleuchtete auch den ökonomischen Effekt – zwar stehe am Anfang die – nicht unerhebliche – Investition in Solaranlage, Blockheizkraftwerk, Brennstoffzelle, Elektromobil etc.., aber – und das ist die gute Nachricht: der Einsatz zahlt sich mehrfach aus – im eigenen Geldbeutel, mit dem guten Gefühl, etwas für eine saubere Zukunft zu tun und manchmal – wie bei der smartflower– mit echtem Spaßfaktor!

Eine spannende Frage war die, ob auch Mieter/innen etwas für die EnergiE-Wende tun können. Ja, das können sie und zwar: Energie einsparen, erneuerbare EnergiE nachfragen und einkaufen, den Vermieter ansprechen und die für beide Parteien bestehenden Vorteile aufzeigen. Möglicherweise lässt sich auch das zu einem Gemeinschaftsprojekt entwickeln. Warum nicht in eine gemeinsame Solaranlage investieren, um Sonnenstrom zu nutzen. Partner in einem solchen Projekt könnte zB die Bergische BürgerEnergieGenossenschaft eG (bbeg) sein, die auch für solche Projekte gegründet wurde.

Richtiges (Stoß)lüften spart ebenfalls Energie. Gekippte Fenster sind weder sicher noch energetisch sinnvoll. Moderator Frank Farenski zog den Vergleich zu einem Eimer mit schmutzigem Wasser: Richtiges (Stoß)lüften spart ebenfalls Energie. Gekippte Fenster sind weder sicher noch energetisch sinnvoll. Moderator Frank Farenski zog den Vergleich zu einem Eimer mit schmutzigem Wasser:

Wichtig ist, es auszuprobieren, zu reflektieren und gemeinsam weiterzugehen! Spannend ist dieser gesamtgesellschaftliche Prozess auch zB für das Wuppertal-Institut, die Bergische Universität die NRW-Energieagentur sowie die NRW-Effizienzagentur und das stadtnahe Unternehmen Neue Effizienz GmbH.  Die Energiewende ist auch im Tal längst angekommen!

Klimaquartier Arrenberg – CO2-frei

Das Quartier Arrenberg hat eine gemeinsame Vision – es will (und wird) sich zum Klimaquartier entwickeln – CO2-frei! Da gibt es viel zu tun. Es wird gelingen, wenn alle mitmachen! 2015 geht es los für die ca. 3.500 Haushalte mit ca. 5.000 Menschen – ein spannendes Gemeinschaftsprojekt.

EnergiE-Wende - JEDE/R kann mitmachen!EnergiE-Wende – JEDE/R kann mitmachen!

Klimaquartier W-Nord – mit virtuellem Kraftwerk

Im Quartier W-Nord wäre auch eine solche Innovation denkbar – durch Alternativnutzung der Brache auf dem Gelände der ehemaligen Ausstellung Eigenheim und Garten. Mit IKEA kämenn  Mehr-Verkehrsaufkommen und MehrUmweltbelastungen, wo heute schon den Anwohner/innen Verkehrslärm-, Gestank und Erschütterungen am Limit zugemutet wird. Deshalb wäre Leben mit der Energiewende auch hier ein echter Mehrwert für Mensch und Natur!

Zwischenfrage: Ist die EnergiE-Wende ein Männerthema?

NEIN, die EnergiE-Wende ist ganz bestimmt KEIN Männerthema. Bei den konventionellen Energieriesen mag das der Fall sein. Hätten sich dort Frauen stärker mit eingebracht, wäre die Umwelt vielleicht nicht so arg ausgebeutet worden wie es derzeit der Fall ist… Auch dieses Denkmuster sollte aufgebrochen werden – DAS ist längst überfällig!

OFFENE KOMMUNEN.NRW 2014 – MEHR ENERGIE!
Open Cities Northrhine-Westfalia 2014 – more energy

Neugierig?
Mehr zum Thema gibt es HIER – beim barcamp 2014:
Am 08. November 2014 findet in Wuppertal zum vierten Mal die Tagung Offene Kommunen.NRW statt. Wie immer geht es um Theorie und Praxis von Open Government und Open Data in Kommunen, diesmal jedoch mit dem Schwerpunktthema „Energie“.

Das finale Programm entsteht erst am Veranstaltungstag – aus den Vorschlägen und Beiträgen der Teilnehmer. Themen können jedoch bereits vorab über www.oknrw.de lanciert werden.

Veranstaltungsort:
Bergische VHS, Auer Schulstraße 20, 42103 Wuppertal-Elberfeld

Zeit:
08. November 2014, 09:30-17:30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten: www.oknrw.de (userpad)

Offene Kommunen.NRW auf Twitter: @OKNRW Hashtag #oknrw

 

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.