08.11.2014

Bergische Universität Wuppertal

„Lernfreude wecken“: Schulen in der Bergischen Region ausgezeichnet

Zum zweiten Mal suchte die Initiative „Lernfreude wecken“ Konzepte, wie Schüler fürs Lernen begeistert werden können. Unter den Gewinnern ist auch das Berufskolleg Kohlstraße in Wuppertal.

Unter der Schirmherrschaft von Christina Rau haben Dr. Dr.h.c. Jörg Mittelsten Scheid und die Bergische Universität Wuppertal den Wettbewerb ins Leben gerufen. Jetzt stehen die Gewinner fest: Die drei besten Ideen kommen diesmal von der Grundschule Parkschule Wülfrath, vom Gymnasium Wermelskirchen und vom Berufskolleg Kohlstraße. „Die ausgewählten Projekte eignen sich in herausragender Weise dazu, die Lernfreude bei Schülerinnen und Schülern zu fördern“, so Jurymitglied Prof. Dr. Cornelia Gräsel.

Die Jurorinnen Prof. Dr. Kerstin Schneider (8.v.l.) und Prof. Dr. Cornelia Gräsel (6.v.r.) sowie Michael Weber, Unternehmenskommunikation Vorwerk (5.v.r.), mit den Preisträgern. (Für Vergrößerung bitte Bild anklicken)Die Jurorinnen Prof. Dr. Kerstin Schneider (8.v.l.) und Prof. Dr. Cornelia Gräsel (6.v.r.) sowie Michael Weber, Unternehmenskommunikation Vorwerk (5.v.r.), mit den Preisträgern. (Für Vergrößerung bitte Bild anklicken) © Michael Mutzberg

Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten und -stufen in der Bergischen Region konnten sich bewerben. Insgesamt gingen 17 Konzepte von zwölf Schulen ein. Von diesen Projekten wählte die Jury im November 2013 insgesamt sechs Projekte aus, deren Entwicklung und Umsetzung mit jeweils 1.000 Euro unterstützt wurde. Nach der Realisierungsphase wurden die sechs Projekte von der Jury ein zweites Mal bewertet. Jurymitglieder waren neben Dr. Dr.h.c. Jörg Mittelsten Scheid die Wuppertaler Bildungsforscherinnen Prof. Dr. Cornelia Gräsel und Prof. Dr. Kathrin Fussangel sowie die Bildungsökonomin Prof. Dr. Kerstin Schneider.

In diesem Jahr wurden zwei erste Plätze sowie ein zweiter Platz vergeben. Einen ersten Preis, dotiert mit 6.000 Euro, erhielt die Grundschule Parkschule Wülfrath für ihr Projekt „Individuell, aber nicht alleine“. Im Rahmen dieses Konzeptes erarbeiten die Schülerinnen und Schüler in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen verschiedene Themen mittels kooperativer Arbeitsformen. Ein weiterer erster Platz, ebenfalls mit 6.000 Euro dotiert, ging an das Projekt „Sensoren“ des Gymnasiums Wermelskirchen. Die Schülerinnen und Schüler fertigen im Physik-Technikunterricht anhand von Bauplänen Sensoren an, wodurch eine Verknüpfung zwischen fachwissenschaftlicher Theorie und Praxis gelingt. Das Theaterprojekt „Reclam“ des Berufskollegs Kohlstraße wurde mit dem zweiten Platz, verbunden mit 3.000 Euro Preisgeld, ausgezeichnet. Ziel dieses Projektes ist es, aktuelle Themen zu verschriftlichen und zu inszenieren.

>> Zum Projekt „Lernfreude wecken“

____________________

Quelle: Bergische Universität Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.