07.10.2014

Peter Jung peter keller

Peter Keller ist tot

Peter Keller, langjähriger Leiter des Sport- und Bäderamtes, ist in der Nacht von Montag auf Dienstag nach schwerer Krankheit verstorben. Er wurde sechzig Jahre alt.

„Der Sport in unserer Stadt hat einen seiner größten Kämpfer verloren“, sagte Oberbürgermeister Peter Jung. „Wir trauern um einen besonderen Menschen, der diesem, für unsere Stadt so wichtigen Amt seinen ganz eigenen Stempel aufgedrückt hat. Mit ganzem Herzen, ganzer Kraft und immer klaren Worten hat sich Peter Keller weit über das Dienstliche hinaus für die Anliegen des Sports eingesetzt, hat unermüdlich für Investitionen und Projekte gearbeitet. Ich habe einen guten Freund und Berater verloren.“

Die Sanierung der Schwimmoper war eines der Projekte, für die Peter Keller verantwortlich war.Die Sanierung der Schwimmoper war eines der Projekte, für die Peter Keller verantwortlich war. © Georg Sander

Keller hatte seit 1971 für die Stadtverwaltung gearbeitet und wurde 2004 Leiter des Sportamtes, in dem er zuvor bereits zwölf Jahre tätig gewesen war. Seine Leidenschaft galt Schul-, Breiten- und Spitzensport gleichermaßen. Einen Namen machte er sich bei vielen kleinen und großen Projekten, unter anderem verantwortete er die Sanierung der Schwimmoper. Außerhalb seiner beruflichen Tätigkeit hatte sich der ehemalige Leichtathlet als Autor mehrerer Bücher zum Wuppertaler Fußball und als engagierter Gewerkschafter hervorgetan.

„Er hat sehr viel für Wuppertal bewegt und seine Idee vom Sport gelebt“, würdigte Peter Jung das Wirken Kellers. „Wir werden ihm immer dankbar sein und sein Andenken in Ehren halten.“

____________________

Quelle: Stadtverwaltung

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.