26.08.2014

Tartanbahn am Freudenberg fast fertig

In der vergangenen Woche machte sich die SPD-Ratsfraktion ein Bild von dem Geläuf vor Ort.

In wenigen Tagen werden die letzten Markierungsarbeiten an der Tartanbahn auf dem Sportplatz Freudenberg vorgenommen  und dann bietet sich allen Läuferinnen und Läufer endlich eine schöne Alternative zur Trainingsstätte auf der Oberbergischen Straße. In der vergangenen Woche machte sich die SPD-Ratsfraktion ein Bild von dem Geläuf vor Ort. Bürgermeisterin Ursula Schulz lobte das zügig umgesetzte Bauvorhaben, das zu großen Teilen aus der Sportpauschale finanziert worden ist: „Erst im Frühjahr dieses Jahres wurde dieses Vorhaben im Sportausschuss beschlossen und wir freuen uns sehr, dass die Sportverwaltung und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Bereich Grünflächen und Forsten dieses Projekt trotz wenig optimaler Witterungsbedingungen so zügig umgesetzt haben.“

Aktuelle Stellenangebote:

Stadtverordneter Jannis Stergiopoulos unterstrich vor Ort noch einmal die Notwendigkeit dieser Maßnahme: „Zeitweise war die Oberbergische Straße mit Uni- und Vereinssport so stark ausgelastet, dass für den Breitensport kaum noch Spielraum war. Auch wenn der Platz am Freudenberg nicht für offizielle Leichtathletikveranstaltungen genutzt werden kann, können wir mit dieser weiteren Trainingsstätte die Situation für alle Beteiligten jetzt deutlich entzerren. Vor allem hat die Universität, die sich mit 68.000 Euro an der Errichtung der Bahn beteiligt hat, nun eine dringend benötigte und gut ausgestattete Sportstätte quasi vor der Haustür.“

SPD Fraktion vor Ort am Sportplatz FreudenbergSPD Fraktion vor Ort am Sportplatz Freudenberg ©SPD Ratsfraktion

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.