21.08.2014

Arbeitsgestaltung Arbeitswissenschaft Bergische Universität Wuppertal Sicherheitswissenschaft Wuppertal

Prävention in der Arbeitswelt nachhaltig gestalten

Das Institut ASER an der Bergischen Universität beteiligt sich mit wissenschaftlichen Beiträgen am 20. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, der ab Sonntag von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Frankfurt/Main veranstaltet wird.

Rund 4.000 Fachleute werden am 20. Weltkongress im Congress Center Frankfurt/Main teilnehmen, um sich über Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele zur Arbeitsgestaltung auszutauschen.

Aktuelle Stellenangebote:

20.-SuG-Weltkongress

Die Beiträge vom Institut ASER e.V. aus Wuppertal befassen sich mit folgenden Themen:

– Aspekte der Anthropometrie und Körperkraft mobiler Maschinen und Fahrzeuge;

– Prävention und Netzwerke gegen arbeitsbedingte Muskel-Skelett-Erkrankungen;

– Instrument zur Erfassung, Bewertung und Gestaltung mentaler Arbeitsbelastungen;

– Kompetenznetz Gesunde Arbeit – Nachhaltiges eGovernment-System aus Nordrhein-Westfalen.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.