18.08.2014

Theater am Engelsgarten: Ein Kleinod entsteht

Der Countdown läuft. Nur noch 40 Tage bis zur Eröffnung der neuen Spielstätte der Schauspielsparte der Wuppertaler Bühnen.

In erster Linie ist dies dem Engagement der Wuppertaler Theaterfreunde zu verdanken: 1,5 Millionen Euro wurden für den Bau gesammelt. Die SPD-Ratsfraktion machte sich nun vor Ort ein Bild. Klaus Jürgen Reese, Vorsitzender der SPD-Fraktion, lobt das bürgerliche Engagement: „Der unermüdliche Einsatz der Theaterfreunde Wuppertal und der Glaube an die Zukunft der Wuppertaler Schauspielsparte trägt jetzt Früchte. In Zusammenarbeit mit dem Gebäudemanagement der Stadt und den Wuppertaler Bühnen entsteht hier am Engelsgarten ein Kleinod.“

Aktuelle Stellenangebote:

Ursula Schulz, langjähriges Mitglied im Kulturausschuss, ist begeistert: „Eine große Bereicherung für Wuppertal. Das Theater am Engelsgarten ist das I-Tüpfelchen der ‚Barmer Kulturinsel‘. Ein idealer Standort. In der unmittelbaren Nachbarschaft das Opernhaus, das Historische Zentrum mit dem Ankerpunkt und dem Museum für Frühindustrialisierung: Viele Synergien können so optimal genutzt werden. 155 Plätze auf 300 Quadratmetern schön und modern mit einem offenen und einladend gestalteten Entree aus Glas. Ich freue mich auf die Eröffnung und auf die Premiere der ‚Schönen Müllerin‘ im September.“ njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.