03.08.2014

polizei

Drogenfahrt endet mit 31.000 Euro Schaden und einem Leichtverletzten

Ein junger PKW-Lenker aus Rheinland-Pfalz, der betrunken und bekifft durch Wuppertal raste, wird nach einem kapitalen Unfall wohl mit dem Zug nach Hause fahren müssen.

Ein 20jähriger Mann aus Brohl-Lützing verursachte in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der Einmündung Wittensteinstraße / Kothener Straße in Wuppertal-Barmen einen Verkehrsunfall bei dem vier Pkw beschädigt wurden. Mit seinem Ford Mondeo befuhr er die Kothener Straße in südlicher Richtung und bog mit überhöhter Geschwindigkeit nach links in die Wittensteinstraße ein. Ein 23jähriger BMW-Fahrer der die Wittensteinstraße in Fahrtrichtung Osten befuhr, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 20jährige schleuderte mit seinem Ford gegen einen am linken Fahrbahnrand geparkten Fiat Punto, während der BMW nach rechts gegen einen geparkten Alfa Romeo prallte. Der BMW-Fahrer aus Wuppertal wurde leicht verletzt. Der an den vier Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf 31.000 Euro geschätzt.

Aktuelle Stellenangebote:

_polizei215

Dem unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehenden Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Bei dem jungen Mann und in seinem Pkw wurden mehrere Tütchen sichergestellt, in denen sich vermutlich Marihuana befindet.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.