31.07.2014

Ehrenamt Hospiz hospizdienst

Was mit Tieren: die Sommerausgabe von „Lebenszeiten“

Tiere sind unsere Gefährten. Sie begleiten uns im Leben und muntern uns in kranken Tagen auf.

Tiere sind unsere Gefährten. Sie begleiten uns im Leben und muntern uns in kranken Tagen auf. Der Hospizdienst „Lebenszeiten“ widmet dieser inspirierenden Beziehung nun eine ganze Ausgabe der Vereinszeitschrift.

Lebenszeiten_2014_08

Recht verhalten reagierte das Redaktionsteam von „Lebenszeiten“, als ich vor einigen Monaten vorschlug, mal ein Heft über Tiere zu machen. Aber dann fiel allen etwas ein: Im Heim „Haus an der Hardt“ gab es sogar mal ein eigenes Pony, das durch die Gänge geführt wurde. Eine ehrenamtliche Begleiterin nimmt ihre Hunde regelmäßig mit ins Hospiz nach Dönberg. Über ihr Leben mit Schnecken und Hunden hatten die Redaktionsmitglieder zu erzählen. Aus dem Buddhistischen Zentrum Wuppertal haben wir erfahren, wie im Westen lebende Buddhisten mit dem Sterben umgehen und weshalb sie Tiere liebe. Dabei zieht sich eine Botschaft durch das gesamte Heft: Durch ihre pure Anwesenheit helfen uns Tiere, im Hier und Jetzt zu sein. Sie schenken uns Lebensfreude, denn sie helfen uns, den Augenblick zu genießen. Kommentar meiner sehr geschätzten Kollegin Monika zur fertigen Zeitschrift: „Jetzt, wo sie vorliegt, denke ich, dass das Thema Tiere überfällig war.“ Fordern Sie gerne ein Druckexemplar der Zeitung an! Sie steht selbstverständlich auch zum Download zur Verfügung.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.