29.07.2014

Brandanschlag synagoge Wuppertal

Josef Neumann verurteilt Brandanschlag auf Wuppertaler Synagoge

Der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Solinger SPD, Josef Neumann, hat sich entsetzt über den Brandanschlag auf die Synagoge in Wuppertal-Barmen von Montagnacht gezeigt.

In einer persönlichen Nachricht hat Josef Neumann dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde in Wuppertal, Leonid Goldberg, seine Betroffenheit, vor allem aber die volle Solidarität der Solinger Sozialdemokratie zum Ausdruck gebracht.

„Gewalttätige Angriffe auf Mitglieder einer Glaubensgemeinschaft und deren Einrichtungen haben hier keinen Platz, und ihre Urheber werden von unserem Rechtsstaat zur Rechenschaft gezogen!“ stellte Neumann klar. Die antisemitischen Demonstrationen und Kundgebungen der vergangenen Tage und Wochen seien Anlass zur Sorge.

„Gemeinsam mit unserem Fraktionsvorsitzenden Tim Kurzbach werden wir Solinger Sozialdemokratinnen und –demokraten auch weiterhin alle Unterstützung leisten, um eine sichere und angstfreie Zukunft für alle jüdischen Menschen sicherzustellen,“ schloss Neumann seine Stellungnahme.

Njuuz

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.