19.07.2014

B7 fahrrad fußgängerzone

Mit dem Fahrrad durch die Fußgängerzone

Die B7-Sperrung macht's möglich: ab Montag darf man auf einer genau festgelegten Strecke durch die Elberfelder Fußgängerzone radeln.

Ab Montag ist die B7 in Elberfeld für mindestens drei Jahre gesperrt. Nicht nur für Autofahrer stellt sich die Frage, auf welchen Routen sie künftig von A nach B kommen, auch Fahrradfahrer müssen sich neue Routen suchen. Um ihnen dabei allzu schweißtreibende Steigungen zu ersparen, wird der Straßenzug Mäuerchen – Kirchstraße – Kipdorf in der Fußgängerzone für Radler freigegeben.

Radfahrerin Radfahrer Fahrrad Fußgänger Foto Kamyar Adl (CC BY 2.0)

Fußgänger haben dort jedoch weiterhin Vorrang, deswegen ist für Radfahrer Schritttempo vorgeschrieben. Ist die Strecke sehr stark von Passanten frequentiert, muss der Drahtesel sogar geschoben werden.

„Das ist ein Experiment, wir müssen beobachten, wie Radfahrer und Fußgänger miteinander klar kommen“, sagt Hannelore Reichl, bei der Stadt Wuppertal für das Ressort „Straßen und Verkehr“ verantwortlich. Die Universität Wuppertal wird das Experiment wissenschaftlich begleiten. Außerdem werden Stadt und Polizei beobachten, ob Zweiradler und Fußgänger tatsächlich friedlich koexistieren. Verläuft der Feldversuch positiv, kann er sogar zur Dauereinrichtung werden und auch auf weitere Fußgängerzonen übertragen werden.

____________________

Quelle: Stadt Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Magdolna Prantner sagt:

    Endlich! Es wäre klasse, wenn auch eine Parallelstr. zu Wall frei wäre.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.