28.06.2014

polizei

Am Steuer eingeschlafen: 60.000 Euro Schaden

Vermutlich weil er am Steuer eingenickt war, verursachte ein 31-Jähriger einen Unfall. Danach verschwand er vorübergehend von der Bildfläche.

Heute Morgen gegen 5:00 Uhr befuhr ein 31jähriger Pkw-Fahrer die Neviandtstraße aus Richtung Kiesbergtunnel kommend in Fahrtrichtung Innenstadt. Vermutlich wegen Sekundenschlafes verlor er in Höhe Haus Nr. 59 die Kontrolle über das Fahrzeug. Er kollidierte zuerst mit einer Verkehrsinsel, überfuhr diese und stieß mit einem am Fahrbahnrand geparkten Toyota zusammen. Durch den Aufprall wurde der Toyota in den davorstehenden Hyundai geschoben. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, verlor dabei jedoch den rechten Vorderreifen und kam gegenüber des Hauses Nr. 28 am rechten Gehweg zum Stehen.

Polizei 4

Er verließ er zunächst zu Fuß die Unfallstelle, kehrte aber während der Unfallaufnahme mit dem Halter des von ihm geführten Unfallfahrzeuges zur Unfallstelle zurück. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von 60.000 Euro.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.