25.06.2014

Gunhild Böth Ratsfraktion DIE LINKE Schule Toiletten

Angedrohte Schließung der Schultoiletten

Die Ankündigung des Gebäudemanagements Wuppertal, stark verschmutzte SchülerInnentoiletten bis zur nächsten Sonderreinigung schließen zu wollen, ist keine Lösung.

DieLinke_LogoQuadrat#34596F

Die Ratsfraktion DIE LINKE fordert mit einem Antrag zur Ratssitzung am 20. Juni 2014, dass das Gebäudemanagement Wuppertal seine Drohung zurücknimmt, SchülerInnentoiletten zu schließen. Gunhild Böth, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion DIE LINKE: „Es ist schon ein starkes Stück, an Schulen durch die Stadt Kollektivstrafen zu verhängen. Seit Jahrzehnten wird die Reinigung der Schulen immer stärker zurückgefahren, und es ist bekannt, dass Verwahrlosung weitere Verwahrlosung nach sich zieht. Es ist keine Lösung, stark verschmutzte Toiletten zu schließen; dies führt nur dazu, dass die verbleibenden Klos stärker genutzt und auch schmutziger  werden. Die Schulen, die auf den Toiletten Reinigungskräfte während der Pausen einsetzen, haben wenigerProbleme. Genau das wäre das Mittel der Wahl.“

Antrag der Ratsfraktion VO/0373/14

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.