10.02.2010

Bergische Entwicklungsagentur Fördermittel Pro Wikis Wettbewerbe Ziel 2

Vier bergische Erfolge – Weitere Wettbewerbe starten

Das sollte doch motivieren: Vier Projekte mit bergischer Beteiligung – unter anderem das Projekt „Pro Wikis“ - haben die jeweilige Jury überzeugt und sind zur Förderung empfohlen. Jetzt haben Ideen für international konkurrenzfähige Spitzentechnologien im Wettbewerb „Hightech.NRW“ neue Chancen.

Vier Projekte mit bergischer Beteiligung in drei Wettbewerben konnten die jeweilige Jury überzeugen und sind zur Förderung empfohlen: Gleich zwei Projekte waren es im Wettbewerb „ElektroMobil.NRW“. Unter dem Projektnamen „BOmobil“ wird ein serientauglicher Elektrokleintransporter mit Wuppertaler Unterstützung in Bochum entwickelt. Die Hochschule Bochum mit dem Institut für Elektromobilität und die Bochumer Initiative ruhrmobil-E, in der sich auch der Automobilzulieferer Delphi mit seinem Entwicklungsstandort und Kompetenzzentrum in Wuppertal engagiert, nehmen die Entwicklung eines Elektrokleintransportes auf.
Im gleichen Wettbewerb konnten auch die Remscheider Motorenentwicklung der AVL Schrick GmbH und weitere Partner mit dem Projekt „Boosted Range Extender“ punkten. Nicht der einzige Erfolg, mit dem Projekt „Mikrogasturbine für BHKW und Range Extender“ konnten sie mit weiteren Partnern außerdem im Wettbewerb „Energie.NRW“ überzeugen.

Unbenannt-1
Gute Idee: Nachmittagsbetreuung für Kinder
Besonders erfreut ist man bei der Bergischen Entwicklungsagentur, dass das Städtedreieck auch im Wettbewerb „Familie@Unternehmen.NRW“ einen Sieg davon tragen kann. Schließlich hat man als Netzwerkpartner des Projektes „Pro Wikis After-School-Betreuung“ die Wuppertaler Rinke Treuhand GmbH bei der Antragstellung unterstützt. Die Wuppertaler Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Rinke Treuhand GmbH und das Familienbüro der Stadt Wuppertal haben sich der Problematik der Nachmittagsbetreuung von Schulkindern ab der 4. Klasse gestellt und ein Betreuungskonzept im Rahmen eines Non-Profit-Projekts erarbeitet: Die „Pro Wikis After-School-Betreuung“, eine professionelle und hoch qualifizierte Schülerbetreuung in der Wuppertaler Innenstadt für Kinder der Wuppertaler Wirtschaftszene. Aufgebaut werden soll ein Kooperationsprojekt mit möglichst vielen Unternehmen, grundlegendes Kennzeichen ist, dass jedes Wuppertaler Unternehmen die Möglichkeit hat, sich zu beteiligen.
Ziel ist es, Unternehmen aus Wuppertal die Möglichkeit zu bieten, familienfreundliche Maßnahmen zu implementieren sowie Mitarbeiter/innen die Chance zu eröffnen, die berufliche Laufbahn trotz familiärer Betreuungsaufgaben verfolgen zu können. Unternehmen buchen eine bestimmte Kapazität an Betreuungsplätzen. Dies sichert Plan- und Umsetzbarkeit aller Beteiligten. Die Verteilung dieser Plätze innerhalb eines Unternehmens ist individuell teilbar. Die Kosten der Betreuungsplätze stellen einen Lohnbestandteil dar und sind deshalb für das Unternehmen in voller Höhe abzugsfähig. Mitarbeiter/innen, die seitens des Unternehmens an den Betreuungskosten beteiligt werden, können diese als „erwerbsbedingte Kinderbetreuungskosten“ gem. § 4 f EstG (mit Einschränkung) steuerlich geltend machen. Interessenten können an Anke Vaupel vom Familienbüro der Stadt Wuppertal wenden: Tel. 0202 / 563-5605, anke.vaupel@stadt.wuppertal.de
Neue Chance
Der Wettbewerb Hightech.NRW, mit dem das Innovationsministerium wegweisende Forschungsvorhaben von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und vornehmlich Unternehmen fördert, ist jetzt in seine dritte Runde gestartet.
Angesprochen sind die Schrittmacher für Innovation in Wirtschaft und Wissenschaft gleichermaßen. Der Wettbewerb richtet sich an diejenigen, die herausragende Forschungs- und Technologiekompetenz haben, diese Position in der internationalen Konkurrenz weiter ausbauen wollen und sich zu diesem Zweck auch selbst erheblich finanziell engagieren. Gefördert werden Entwicklungen, die Grundlagen schaffen für innovative Produkte, Verfahren oder Technische Dienstleistungen. Auch in der zweiten Runde gibt es keine Einschränkung auf bestimmte Technologien oder Branchen.
Natürlich steht die Bergische Entwicklungsagentur in diesem – wie in allen Wettbewerben – unterstützend zur Verfügung.

Quelle: PM BEA vom 10.02.10

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.