19.06.2014

Tacheles e.V. wird 20 – Fest am 21.Juni 2014

Tacheles lädt zum großen Sommerfest am 21. Juni um 16:00 Uhr Bahnhof Loh ein. Lesen Sie hier die Pressemitteilung im Original.

Seit 1994 setzt sich der Erwerbslosen- und Sozialhilfeverein für die Interessen von einkommensschwachen Menschen ein und unterstützt sie bei der Durchsetzung ihrer Rechte. 20 Jahre später und im neunten Jahr nach der »Hartz- IV-Reform« können die ehrenamtlichen Berater/innen von Tacheles den Andrang an Ratsuchenden kaum noch bewältigen.

Begonnen hat die Arbeit von Tacheles e.V. 1994 mit Sozialberatung in privaten Räumen. Seitdem ist der Verein mit seinen Aktivitäten stetig gewachsen. Heute betreibt er eine Homepage mit ca. 4,5 Mio. Zugriffen im Monat, ein Stadtteil- und Ausflugscafé in Unterbarmen an der Nordbahntrasse, ein Arbeitslosenzentrum und vor allem eine Sozialberatungsstelle. Diese ist hauptsächlich mit ehrenamtlich Aktiven besetzt. Wöchentlich werden dort ca. 50 persönliche und eine Vielzahl telefonische und Beratungen per Email durchgeführt.

Beratung gibt es im Bereich ALG II, aber auch ältere oder behinderte Menschen, die auf Leistungen der Sozialhilfe angewiesen sind, benötigen immer häufiger Unterstützung bei der Wahrung ihrer Rechte. Die Nachfrage nach Beratung ist so groß, dass Tacheles trotz der räumlichen Erweiterung bereits wieder an seine Grenzen stößt.

Die Gründe für die starke Nachfrage nach Beratung liegen vor allem in einer immer restriktiveren Gangart speziell der Wuppertaler Behörden. „Die Menschen werden nicht ordentlich über ihre Rechte aufgeklärt, die Bescheide sind immer wieder rechtswidrig und fehlerhaft und es werden immer häufiger Beträge von mehreren hundert Euro trotz klaren Anspruch nicht zur Auszahlung gebracht“, erläutert Harald Thomé, Vorsitzender von Tacheles e.V. „an der Stelle beginnt die Notwendigkeit einer unabhängigen und fitten Sozialberatung die den Ratsuchenden mit Rat und Tat zur Seite springen kann und die Hilfestellung gibt, die notwendig ist“ umreißt Thomé das Tachelesaufgabengebiet.
Als Interessenvertretung für einkommensschwache Menschen engagiert sich Tacheles e.V. auch gegen die zunehmende Öffnung der Schere zwischen Arm und Reich in der Gesellschaft und stellt auf kommunaler und bundesebene sozialpolitische Forderungen

Zum Zwanzigjährigen Sommerfest laden wir alle Interessierten Wuppertaler, unsere Mitglieder, Unterstüzer/-innen, befreundete Organisationen, Nachbarn, Interessierte und Vertreter/-innen der Presse herzlich ein. Am Samstag den 21. Juni 2014 ab 16 Uhr im und um den Bahnhof Loh, Rudolfstraße 125, 42285 Wuppertal.

Programm:Live-Musik mit PLAN A „Endstation Utopia“, Redebeiträge, Kleinkunst, Essen, Trinken und hoffentlich einer Menge guter Laune.

Für Rückfragen steht Ihnen Harald Thomé unter: 0176 – 563 527 28 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Thomé
Tacheles e.V. / Erwerbslosen- und Sozialhilfeverein

Rudolfstr. 125
42285 Wuppertal

Tel: 0202 – 31 84 41
Fax: 0202 – 30 66 04

info@tacheles-sozialhilfe.de
www.tacheles-sozialhilfe.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.