30.04.2014

Hebebühne e.V. pecha kucha

6:40 Minuten, um die Welt zu erklären: Pecha Kucha

Wer schon immer vor hatte, seine Idee, sein Hobby oder gar seine Person einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren, erhält am 27. Juni die Gelegenheit. Dann findet die zweite Pecha Kucha Nacht in Wuppertal statt. Es werden Vortragende gesucht!

pk_bewerbung2

Pecha Kucha? Was sich zunächst so liest, als wolle ein Kleinkind zum Ausdruck bringen, dass es den Kuchen seiner Mutter missraten findet, ist tatsächlich eine Vortragsform, die 2003 das erste Mal in Tokio von den beiden Architekten Astrid Klein und Mark Dytham genutzt wurde. Sie wollten damit dem „death by powerpoint“ Syndrom entgegenwirken, das sich spätestens nach der zwanzigsten Folie und langatmigen Erklärungen nahezu bei jedem einstellt. Regel beim „Pecha Kucha“ – was übersetzt übrigens „wirres Geplauder“ bedeutet – ist, sein Thema in einem Vortrag aus 20 Folien die jeweils 20 Sekunden zu sehen sind unterzubringen. Diese Form zwingt den Verfasser zu äußerster Reduktion, Logik und präziser Bildauswahl – denn seine Präsentation darf nur 6 Minuten 40 Sekunden lang sein.

Inzwischen hat Pecha Kucha als erfolgreiches Vortragsformat auch die Universitäten erreicht, beweist der Vortragende doch, dass er sein Thema durchdrungen hat, wenn er in der Lage ist, das Wesentliche kurz und verständlich zu erläutern. Auch Unternehmer nutzen die Präsentationsform, denn sie ermöglicht dem Zuhörenden einen echten Erkenntnis- und Zeitgewinn.

Pecha Kucha Vorträge sind immer kurzweilig und im besten Fall witzig. So sind mittlerweile weltweit „Pecha Kucha Nights“ entstanden, während der ca. 10 Vorträge über egal welches Thema hintereinander folgen. Danach mündet die Veranstaltung in einer Party, in der dann wirklich „wild geplaudert“ werden kann und sich durch das Präsentierte ganz neue Gesprächsthemen und Kontakte ergeben. Ähnlich den TED Konferenzen (http://de.wikipedia.org/wiki/TED_(Konferenz)) laufen die Pecha Kucha Nächte nach fest gelegten Regeln ab, die von einer Organisation überwacht und genehmigt werden.

In Wuppertal ist im vergangenen Jahr die erste Pecha Kucha Nacht erfolgreich über die Bühne gegangen. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von Leonie Altendorf, Dirk Büchsenschütz und Jacob Economou. In diesem Jahr soll die zweite Pecha Kucha Nacht am 27. Juni in der Hebebühne folgen. Es werden aktuell Redner gesucht, die es wagen, über ihr Hobby, ihre Mission oder ihr Projekt in einem Pecha Kucha Vortrag zu plaudern. Aus gegebenem Anlass wäre demjenigen, der über Fußball referiert sicher höchste Aufmerksamkeit gewiss. Denn am 12. Juni beginnt die Weltmeisterschaft 2014. Wenn der Vortrag dann noch die Sicht eines ausgemachten Fußballmuffels zeigt, ist der Spaß garantiert. Na, wer traut sich? Das Pecha-Kucha-Team hilft allen gern bei der Vorbereitung ihrer Präsentation. Die Anmeldefrist endet am 12. Mai.

Anmeldungen an: reden@pechakuchawuppertal.de
Webseite http://www.pechakuchawuppertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.