25.04.2014

polizei Unfallflucht

Alkoholisierter LKW-Fahrer verletzt zwei Menschen schwer

An der Kohlfurth nahm ein angetrunkener LKW-Fahrer einem Golf die Vorfahrt. Die Wagen stießen zusammen, der PKW-Fahrer und seine Beifahrerin wurden dabei schwer verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete zunächst zu Fuß, konnte jedoch später von der Polizei aufgegriffen werden.

_polizei215
In Wuppertal beabsichtigte am Donnerstag gegen 13.45 Uhr ein Golf-Fahrer an einer grünen Ampel von der Straße Am Jacobsberg nach links auf die Landesstraße 74, Richtung Solingen-Müngsten, abzubiegen. Zeitgleich missachtete ein Lkw-Fahrer, der in Richtung Sonnborn unterwegs war, an der Einmündung das für ihn geltende Rotlicht. Bei der Kollision beider Fahrzeuge wurden der 28-jährige Autofahrer sowie dessen 25-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Ersthelfer befreiten das Paar aus dem VW und versorgten es bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Nach notärztlicher Behandlung vor Ort wurden die Schwerverletzten in ein Krankenhaus gebracht, wo sie derzeit intensivmedizinisch behandelt werden. Der Unfallverursacher flüchtete vor Eintreffen der Streifenwagenbesatzung zu Fuß von der Unfallstelle.

Gegen 17.50 Uhr meldete sich ein Zeuge, dem an einer Notrufsäule, nahe der Unfallstelle, ein Mann aufgefallen war. So trafen die Polizisten vor Ort auf einen Osteuropäer, bei dem es sich ersten Ermittlungen zufolge um den flüchtigen Lkw-Fahrer handelt. Aufgrund seiner Alkoholisierung musste der 48-Jährige die Beamten nicht nur zur Sachverhaltsklärung, sondern auch zur Abgabe einer Blutprobe auf die Wache begleiten.

Die sofortige Vollsperrung der L74 in Richtung Sonnborn konnte erst gegen 16.40 Uhr wieder aufgehoben werden. In der Gegenrichtung wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dadurch kam es insbesondere im Bereich Wahlert / Cronenberg und Müngsten zu erheblichen Verkehrsstörungen. Zudem entstanden mindestens 20.000 Euro Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.