22.04.2014

Arzneipflanzen Natur-Schule Grund Wildkräuter

Von Heilpflanzen und Wildkräutersnacks

Im Städtedreieck Wuppertal - Remscheid - Solingen besuchen immer wieder begeisterte NaturfreundInnen die Natur-Schule Grund, um sich von kräuterkundigen Heilpraktikerinnen Wert und Nutzen von Wildkräutern und Heilpflanzen erklären zu lassen.

Im Bergischen Land rund um die bergischen Großstädte haben sie eine begeisterte Anhängerschaft: Die Kräuterseminare der Natur-Schule Grund und ihre kräuterkundigen ReferentInnen. Ende April und im Mai werden Kräuterpädagogin Sonja Borner aus Hückeswagen und ihre Kollegin Erika Goyert-Johann aus Remscheid wieder mehrere Praxisseminare in der Umweltbildungsstation nahe der Wuppertaler Stadtgrenze anbieten.

Wildpflanzen_ErnteWildpflanzen_Ernte ©Sonja Borner

Am Dienstag, dem 29. April 2014, stellt Sonja Borner die „Wildkräuter-Vielfalt am Wegesrand“ vor.  Spitzwegerich, Huflattich, Gänseblümchen, Brennnessel und Bärlauch: Wildpflanzen warten mit einer Fülle wertvoller Inhaltsstoffe auf, welche den Menschen gesundheitlich fördern und aus welchen wertvolle „Gesundheitsbegleiter“ hergestellt werden können.
Sonja Borner: „Kurz vor Walpurgis, der Hoch-Zeit von Himmel und Erde, kann der Speiseplan mit Wildkräutern reich bestückt werden. Erleben Sie die Vielfalt am Wegesrand.“
Die Veranstaltung findet am Dienstag um 19:30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in 42855 Remscheid-Grund statt und startet mit einem Rundgang im Außengelände der Natur-Schule. Im Praxisteil erfolgt dann die Herstellung von würzigen Wildkräutersnacks.

Bereits einen Tag später, am Mittwoch, dem 30. April 2014, lädt Erika Goyert-Johann in den Apothekergarten der Natur-Schule ein. In dem Praxisseminar der Remscheider Hebamme und Heilpraktikerin Erika Goyert-Johann dreht sich alles um Heilpflanzen zum Themenfeld „Galle und Leber“.
Viele der Arzneipflanzen können auch für den täglichen Bedarf genutzt werden und so vorbeugend wirken.
Erika Goyert-Johann: „Wir werden die Kräuter kennenlernen, schmecken, uns von ihrer Schönheit bezaubern lassen und selber Heilmittel herstellen. Und wir lernen natürlich auch, die Giftigen von den Harmlosen zu unterscheiden.“
Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr mit einem Gang durch den Apothekergarten der Natur-Schule.

Am Mittwoch, dem 14. Mai 2014, wird sich Erika Goyert-Johann in einem  Praxisseminar den Obstbäumen und der in ihnen steckenden Energie widmen. Auch diese Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr in der Natur-Schule Grund.

Eine Woche später, am Mittwoch, dem 21. Mai 2014, schöpft Sonja Borner in der Natur aus dem Vollen. Während die Gartensaison erst beginnt, können leckere Wildkräuter wie Labkraut, Wiesen-Bärenklau, Vogelmiere, Waldmeister und Giersch schon längst z.B. zur Herstellung eines Wildkräuter-Pesto verwendet werden.
Beginn des Praxisseminars ist wiederum um 19:30 Uhr.

Der Wildkräuter-Wonnemonat Mai endet in der Natur-Schule am 25. Mai 2014 mit dem schon traditionellen Wildkräutermenü, das die Umweltbildungsstation gemeinsam mit dem nahe gelegenen Feinschmecker-Restaurant „Der Grund“ veranstaltet.

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.
Informationen zu Zeiten, Ort, Kosten usw. sind zu finden auf www.natur-schule-grund.de bzw. für das Wildkräutermenü auf http://www.der-grund.com/restaurant/kalender-details/events/id-3-gang-wildkraeutermenue-mit-natur-schule-grund-48.html.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.