04.04.2014

SPD-Ratsfraktion vor Ort: ‚Soziale Stadt Heckinghausen‘

Die SPD-Ratsfraktion lud die Bürgerinnen und Bürger ein, sich vor Ort im Rahmen eines Stadtteilrundganges ein Bild über die Lage in Heckinghausen zu machen bzw. um über die Perspektiven für den Stadtteil im Osten zu diskutieren.

Von der Stadt Wuppertal standen hierbei Frau Schultes, Projektleitung ‚Soziale Stadt‘, und Herr Stoldt, Abteilungsleiter Städtebau, den interessierten Anwesenden als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Klaus Jürgen Reese, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion, machte deutlich: „Bei dem Projekt ‚Soziale Stadt’ handelt es sich um ein städtebauliches Förderprogramm, welches sich bereits sehr erfolgreich in anderen Stadtteilen – z.B. in Wichlinghausen und am Ostersbaum – bewährt hat. Eine städtebauliche Aufwertung Heckinghausens würde helfen, den Stadtteil lebenswerter zu gestalten. Gerade auch soziale Projekte würden hiervon profitieren!“

Renate Warnecke, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, freute sich über das rege Interesse der Menschen aus dem Stadtteil: „Heckinghausen macht sich auf den Weg, am NRW-Förderprogramm ‚Soziale Stadt‘ teilzunehmen. Dies ist eine große Chance für uns. Neben dem großen Engagement der Stadt Wuppertal stehen vor allem auch die Ideen der Bewohnerinnen und Bewohner unseres Quartiers hier in Heckinghausen im Mittelpunkt. Wenn die Bewilligung des Förderprogramms planmäßig erfolgt, könnten bereits ab 2015/2016 neue Projekte starten.“

njuuz SPD_Wuerfel_links_o_claim_o_Sch_4c Kopie

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.