20.03.2014

Eine Ahnung vom Anfang – Lesung mit Norbert Gstrein

Auf dem Bahnhof einer Provinzstadt in den Tiroler Bergen hat es eine Bombendrohung gegeben. Auf einem der Fahndungsfotos glaubt Anton, Lehrer am hiesigen Gymnasium, seinen früheren Schüler Daniel zu erkennen.

 

©Peter-Andreas-Hassiepen

©Peter-Andreas-Hassiepen

Norbert Gstrein schildert in seinem Roman ein Thema, das von höchster Aktualität ist: die Sinnsuche eines jungen Menschen, die zu religiöser Selbsterhöhung und Erlösungsphantasien führt. Zugleich zeigt er, was für eine Faszination, Rätselhaftigkeit und Sprachlosigkeit von einem Menschen ausgeht, der seine Überzeugungen und seinen Glaube radikal umsetzt.

Behutsam und mit hoher sprachlicher Sensibilität stellt Norbert Gstrein die Frage nach Schuld und Verantwortung und lässt dabei seinen Figuren ihr Geheimnis und ihre Rätselhaftigkeit.

Norbert Gstrein, geboren 1961 in Mils Tirol, studierte Mathematik in Innsbruck und promovierte mit einer Arbeit „Zur Logik der Fragen“. 1988 veröffentlichte er seine erste Erzählung „Einer“. Gstrein erhielt unter anderem den Alfred-Döblin-Preis, den Uwe-Johnson-Preis sowie den Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Michael Serrer ist Leiter des Literaturbüros NRW und ausgewiesener Kenner deutschsprachiger Gegenwartsliteratur. Er leitet in das Werk von Norbert Gstrein ein und moderiert die Lesung.

In Kooperation mit der Buchhandlung v. Mackensen

Do. 27.03.2014, 19:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro

Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Katja Schettler, Mitarbeiterin des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid, zur Verfügung: Tel: 0202 49583-17, Mail: schettler@bildungswerk-wuppertal.de

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.