05.03.2014

polizei

Fahranfänger verursacht schweren Verkehrsunfall

Zwei Schwerverletzte und eine leichtverletzte Person sowie 38.000 Euro Sachschaden sind das Resultat der Unfallfahrt eines 18Jährigen, der an der Kreuzung Morianstraße/Bahnhofstraße eine rote Ampel missachtete.

_polizei215

Aktuelle Stellenangebote:

Am Karnevalsdienstag befuhr ein junger Fahranfänger gegen 22.25 Uhr mit seinem Scirocco die Bundesallee in Wuppertal Richtung Vohwinkel. Ersten Zeugenaussagen zufolge missachtete der 18-Jährige an der Kreuzung Morianstraße/Bahnhofstraße eine rote Ampel und fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit weiter geradeaus. Dadurch kollidierte der VW-Fahrer mit dem entgegenkommenden Fiat eines 23-Jährigen, der gerade nach links in die Morianstraße einbog. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Fiat erst gegen den Nissan einer 22-Jährigen, die sich parallel im Abbiegevorgang befand, und anschließend gegen einen Ampelmast.

Alle drei verletzten Fahrer wurden nach notärztlicher Behandlung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Während die leichtverletzte Frau nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte, mussten die beiden Schwerverletzten stationär verbleiben. Dem Unfallverursacher wurde dort auf freiwilliger Basis eine Blutprobe entnommen. An den drei Fahrzeugen und der Ampelanlage entstanden mindestens 38.000 Euro Sachschaden. Nach Beendigung der Unfallaufnahme und Reinigung der Straße durch die Feuerwehr und Stadt konnte der gesperrte Kreuzungsbereich gegen 02.00 Uhr wieder freigegeben werden.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.