02.01.2014

alkohol Drogen polizei

Polizei hilft bei guten Vorsätzen

Das Auto öfter mal stehen lassen und häufiger zu Fuß gehen, ist ein beliebter Vorsatz für das neue Jahr. Für vier Wuppertaler wird er jetzt Realität - mit tatkräftiger Unterstützung durch die Polizei.

490946_web_R_K_B_by_Gerd-Altmann_pixelio.de_-300x225

Aktuelle Stellenangebote:

In der Zeit vom 31.12.2013, 06:00 Uhr, bis zum 01.01.2014, 18:00 Uhr, führte die Polizei im Bergischen Städtedreieck verstärkt Verkehrskontrollen durch. Alleine in Wuppertal überprüften die Beamten 342 Verkehrsteilnehmer. Von diesen mussten insgesamt 179 „pusten“. Bei drei Personen bestätigte sich der Verdacht auf Alkoholkonsum und sie mussten eine Blutprobe sowie ihren Führerschein abgeben. 12 mal wurde ein Drogenvortest durchgeführt, ein Wuppertaler musste deswegen mit zur Blutprobe und ebenfalls seinen Führerschein abgeben.

Die Polizei warnt: Wer sich betrunken oder unter Drogen stehend hinters Steuer setzt, ist eine Gefahr für sich und andere. Schon eine geringe Menge Alkohol im Blut erhöht das Unfallrisiko um ein Vielfaches. Die Polizei rät, das Auto nach einer Feier stehen zu lassen und stattdessen öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi zu nutzen. Auch im Jahr 2014 werden in diesem Sinne Alkohol- und Drogenkontrollen durchgeführt.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal
Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.