23.12.2013

Medienprojekt Wuppertal

Bürgermedienpreis für das Medienprojekt Wuppertal

Das Medienprojekt wurde für einen politischen Dokumentarfilm gegen Rechtspopulismus ausgezeichnet.

medienprojekt

Aktuelle Stellenangebote:

Der Dokumentarfilm »Was steckt hinter Pro NRW« wurde im Rahmen des »3. Internationalen und nationalen Bürgermedienpreises« mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Aus der ganzen Welt sendeten nichtkommerzielle Produzenten in den letzten Monaten rund 100 Video- und Audiobeiträge zum Thema »Bürgermedien für Demokratie und Toleranz – gegen Rassismus und Rechtsextremismus« ein. Nun wurden die besten Filme geehrt. Getragen wird der Internationale und nationale Bürgermedienpreis vom Bundesverband Bürger- und Ausbildungsmedien (Ludwigshafen), dem European Youth4Media Network e.V. (Münster) und dem Bürgerhaus Bennohaus. Auch Unternehmer und Skateboard-Pionier Titus Dittmann zeigte mit seiner Schirmherrschaft repräsentativ Flagge für die Ziele der Veranstaltung. Der nationale Preis wurde gefördert vom Beauftragten für Medienkompetenz und Bürgermedien der Landesmedienanstalten und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Laudatio Medienprojekt Wuppertal – Was steckt hinter PRO NRW?

»Rechtpopulismus ist ein Thema in Deutschland. Ein brisantes. Unter dem Deckmantel einer sogenannten Bürgerbewegung betreibt die rechtsextreme Kleinpartei »PRO NRW« Gesinnungshurerei. Ihr Hauptthema: die Ablehnung einer angeblichen »Islamisierung« sowie »Überfremdung«, hauptsächlich durch muslimische Migranten. Sie bezeichnet sich dabei selbst als »islamkritisch«. Das Medienprojekt Wuppertal widmet sich in seinem Beitrag »Was steckt hinter PRO NRW?« journalistisch versiert der rechten bürgerlichen Szene. Alle kommen sie zu Wort. Vom Parteivorsitzenden bis zum einfachen Mitläufer. Die Interviews sprechen für sich. Die PRO-NRW-Aktivisten demontieren sich selbst Satz für Satz. Die Medienmacher beweisen Gespür und Geschick für anschauliche bildliche Momente. Mit dem Blick fürs Wesentliche beleuchten sie die Kleinpartei anschaulich und informativ.

Der Beitrag ist so objektiv wie Journalismus sein kann. Keine redaktionellen Kommentare sind nötig, um dem Zuschauer das rechtsextreme Gedankengut von PRO NRW zu vermitteln. Durch die Einordnung der Partei durch Experten verifiziert das Medienprojekt Wuppertal, dass es sich bei PRO NRW um mehr als eine nebensächliche Randerscheinung handelt. Diese Dokumentation ist ein wertvolles filmisches Werk, dass dem Zuschauer Aufklärung bietet und gleichzeitig ein verstörendes Bild vom bürgerlichen Rechtpopulismus in der Mitte unserer Gesellschaft liefert.«

____________________

Quelle: Medienprojekt

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.