22.12.2013

polizei

Betrunkener PKW-Fahrer gerät in Gegenverkehr

Ein angetrunkener Mann wurde am Samstagabend zum Geisterfahrer und fuhr in das Auto zweier Senioren. Kurz zuvor soll der Betrunkene bereits an anderer Stelle einen Unfall mit Fahrerflucht verursacht haben. Zu einem weiteren schweren Unfall kam es kurz nach Mitternacht.

_polizei215

Aktuelle Stellenangebote:

Frontalzusammenstoß nach Alkoholkonsum

Am Samstagabend kam es gegen 20.00 Uhr auf der Oberen Lichtenplatzer Straße in Wuppertal zu einem Verkehrsunfall. Ein 50jähriger alkoholisierter Fahrzeugführer verlor in einer Rechtskurve in Höhe der Robert-Ziersch-Straße die Kontrolle über seinen Renault und geriet in den Gegenverkehr. Dabei kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Citroen. Die beide Insassen des Citroen, ein 68jähriger Mann und eine 72jährige Frau, wurden leicht verletzt, konnten aber nach ambulanter Behandlung den Heimweg antreten. Beide PKW waren durch den Zusammenprall nicht mehr fahrbereit. Der Renault-Fahrer hat nach ersten Ermittlungen kurz vor dem Zusammenstoß auf der Oberen Lichtenplatzer Straße einen weiteren Verkehrsunfall verursacht. Auf der Friedrich-Engels-Allee blieb es bei einem Sachschaden, allerdings entfernte sich der Fahrer unerlaubt vom Unfallort. Der Renault wurde zur Spurensuche sichergestellt. Dem Unfallverursacher wurde eine Blutprobe entnommen.

Schwerer Verkehrsunfall in Wuppertal

Kurz nach Mitternacht kam es auf der Karlstraße in Wuppertal zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 30jähriger Fahrer befuhr mit seinem Audi die Karlstraße bergab in Richtung Gathe. Auf Höhe der Friedrichstraße wendete er sein Fahrzeug. Dabei kam es mit dem ursprünglich hinter dem Audi fahrenden Mercedes eines 22jährigen zum Zusammenstoß. Der Audi wurde zwischen einem geparkten Transporter und dem Mercedes eingekeilt. Der Audi-Fahrer wurde schwer verletzt, seine beiden männlichen Mitinsassen (29, 33) leicht verletzt. Der Mercedes-Fahrer erlitt einen leichten Schock. Durch den Aufprall wurden die Türen des Audi verkeilt. Die Feuerwehr musste das Fahrzeug mit technischen Einsatzmitteln öffnen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Die Karlstraße wurde zeitweise für die Unfallaufnahme gesperrt.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.