19.12.2013

Arne Lawrenz Vimoto Zoo

Gorillamann „Vimoto“ ist gesund und kehrt zurück zu seiner Familie

Der Wuppertaler Zoo spricht von einem "Weihnachtsgeschenk". Silberrücken "Vimoto" hat seine lebensbedrohliche Infektion offenbar überwunden.

Gorilla Vimoto. Foto: Zoo Wuppertal.

Gorilla Vimoto

Aktuelle Stellenangebote:

Die Zeit des Hoffens und Bangens ist endlich vorbei! Nach langer schwerer Erkrankung und intensiver tierärztlicher Behandlung kann „Vimoto“ in dieser Woche zurück zu seiner Familie.

Im Sommer diesen Jahres erkrankte der größte Teil unserer Gorillagruppe an einer Magen-Darm-Infektion. Während alle anderen Gorillas nach kurzer Behandlung gesund wurden, erholte sich „Vimoto“ zunächst nicht und infizierte sich mit einem weiteren Erreger. Diese zusätzliche Infektion ließ seinen Zustand lebensbedrohlich werden und erforderte unter anderem 2 Bluttransfusionen, die bei Gorillas wahrscheinlich nie zuuvor durchgeführt worden sind.

Nachdem das Ergebnis des letzten Gesundheitschecks in dieser Woche zur vollsten Zufriedenheit des Teams um Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz ausfiel, kann „Vimoto“ nun zu seiner Familie zurückgeführt werden.

____________________

Quelle und Archivfoto: Zoo Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.