30.10.2013

Bergische Sonne finader

Bergische Sonne: Investoren steigen aus

An Absichtserklärungen über eine neue Zukunft des ehemaligen Erlebnisbades "Bergische Sonne" hat es in der Vergangenheit nicht gemangelt. Nun hat sich erneut eine Hoffnung zerschlagen.

Vielen Wuppertalern ist die „Bergische Sonne“ noch als Freizeit- und Erlebnisbad in lebendiger Erinnerung. Von 1992 bis 2012 lockte das 6.000 Quadratmeter große Bad viele Besucher an. In den letzten Jahren machte die Einrichtung jedoch immer öfter wegen fragwürdiger Zustände von sich reden.

Aktuelle Stellenangebote:
Ein Bild aus alten Tagen: Das Freizeitbad "Bergische Sonne"Ein Bild aus alten Tagen: Das Freizeitbad „Bergische Sonne“

2010 übernahmen die Düsseldorfer Investoren Nadine Ayachi und Haluk Demirci die „Bergische Sonne“, die im Jahr zuvor Insolvenz angemeldet hatte. In Kooperation mit der Novum Group entwickelten sie ein Konzept, dem zufolge das Objekt in ein Wellnesshotel mit zweihundert Zimmern umgewandelt werden sollte.

Nun wurde Medienberichten zufolge bekannt, dass Ayachi und Demirci die Segel streichen. Die „Bergische Sonne“ wurde an die Gesellschaft Finader aus Wuppertal verkauft. Über deren Wirken ist im Internet nichts zu finden. Finader will nun prüfen, wie es mit dem Komplex auf Lichtscheid weitergehen soll und ob das ehemalige Freizeitbad in Eigenregie betrieben oder verkauft wird.

____________________

Archivfoto: njuuz

Anmelden

Kommentare

  1. gabi fritzsche sagt:

    genauuu, lach…das hatte ich gestern schon rausgefunden:

    Finader-Geschäftsführer ist: Ruhi Erdemir. Jetzt wird’s lustig

    Google nach Ruhi Erdemir und Du findest

    Ruhi Erdemir + Vladimir Popadic Installation Springer Str. 1 42287 Wuppertal

    Klempner passt doch?

    Weiter komme ich aber nicht und die genannte Firma „Gesellschaft Finader“

    ist beim Amtsgericht Wuppertal nicht registriert.

  2. EKS sagt:

    Wer ist Finander GmbH,diese Firma steht nicht im Handelsregister von Wuppertal, noch ist im Netz irgend etwas darüber nach zu lesen.Briefkasten lässt grüßen ?

  3. gabi fritzsche sagt:

    als ehemaliges mitglied der bergischen sonne kann ich nur wieder feststellen, daß das treiben dieser beiden investoren dubios war und es auch wohl immer bleiben wird; wie kann man eine firma benennen, die es offensichtlich nicht gibt – nicht im internet und auch nicht in wuppertal? die holding, unter derem namen diese investoren damals die bergische gekauft haben, gab es auch kurz danach nicht mehr, tztz…

  4. mm sagt:

    Hat wirklich jemand an diesen Hotelplan geglaubt?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.