24.09.2013

„Das Versagen der Religion“ – Lesung mit Frido Mann am 1. Oktober 2013

Provozierend gibt Frido Mann seinen Betrachtungen den Titel „Das Versagen der Religion“. Im Katholischen Stadthaus liest er Auszüge aus seinen „Betrachtungen eines Gläubigen“ und kommt mit Prof. Dr. Matei Chihaia ins Gespräch.

©Studio Thomas Elsner©Studio Thomas Elsner

Frido Mann, der Enkel von Thomas Mann, vereint in sich verschiedene Professionen: Er ist Schriftsteller, Theologe, Musiker und Psychologe. Und er ist Weltenbürger: In seinen Betrachtungen „Das Versagen der Religion“ befragt er das Judentum, Christentum und den Islam auf ihre Dialogfähigkeit. Eine Ursache für das Versagen – und zwar das Versagen der Religion bei der Friedensstiftung – liegt für ihn in der patriarchalischen Herrschaftsstruktur der Religion. Die Zukunft der Religion sieht Frido Mann in der Abkehr von einem Absolutheitsanspruch hin zu einer gleichberechtigten Teilhabe an der Sinnstiftung von Welt – gleichberechtigt neben der Kunst, der Natur und der Kultur.

Matei Chihaia ist Professor für Romanische Literaturwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal, seit April 2012 Prodekan des Fachbereichs Geistes- und Kulturwissenschaften.

 Eine Veranstaltung des Kath. Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid in Kooperation mit der Begegnungsstätte Alte Synagoge, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, dem Fachbereich A der Bergischen Universität Wuppertal und der Buchhandlung v. Mackensen

Di., 01.10.2013, 19:30 Uhr, Eintritt: 5,00 Euro

Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Katja Schettler, Mitarbeiterin des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid, zur Verfügung:

Tel: 0202 49583-17

Mail: schettler@bildungswerk-wuppertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.